Games.ch

Die besten iOS-Games - Februar-2017-Edition

iOS-Special - Best of Februar 2017

Artikel Video Beat Küttel

Das Gaming-Jahr kommt langsam aber sicher in Schwung, und während auf Konsolen und PC bereits erste “Game of the Year”-Kandidaten ausgemacht werden, tut sich auch auf iPhone und iPad einiges. Zwar sind auf den Apple-Geräten auf den vorderen Plätzen diesmal keine Titel mit grossen Namen anzutreffen, aber das tut dem Spielspass natürlich keinen Abbruch. Im Gegenteil, denn statt Big-Budget-Einheitsbrei gibt es hier Spiele vollgestopft mit Innovation, ungewöhnlichen Ideen und viel Herzblut. Bestimmt ist auch für euch etwas mit dabei.

Platz 5: Stagehand: A Reverse Platformer

Kategorie: Hüpfen mal anders
App-Store-Link: Stagehand: A Reverse Platfomer via iTunes herunterladern

Ein Jump ‘n’ Run in welchem ihr nicht selber hüpft? Klingt komisch, ist aber so. Denn in “Stagehand: A Reverse Platformer” steuert ihr nicht Protagonist Frank selber, sondern könnt die Umgebung beeinflussen, und unserem Helden so den Weg freimachen. So senkt ihr etwa eine einzelne Plattform, um Frank nicht in die bereitstehenden Klingen rennen zu lassen, oder hebt einen Teil des Levels an, damit Frank danach mit einem Sprung genug weit kommt, um einen Abgrund zu überwinden. Das Spiel ist auf Highscore-Jäger ausgelegt, da es natürlich auch einiges zu sammeln gibt, und motiviert daher besonders, wenn man gerne seine Runs perfektioniert. Optisch erinnert das Ganze dabei an längst vergangene 16-Bit-Zeiten. Einige Levelgrafiken etwa sind zumindest von “Super Mario World” inspiriert, um es mal vorsichtig auszudrücken, und Fans von Pixel-Grafik dürften sich hier wie zu Hause fühlen. So oder so bietet “Stagehand” ein nicht alltägliches Spielerlebnis und da es auch keine in-App-Purchases, Cooldowns oder anderes Gedöns gibt, steht hier das Spielvergnügen im Mittelpunkt und ist für Hüpfspiel-Freunde allemal einen Blick wert.

Kommentare