Games.ch

Keyboard Ryos MK Pro Mechanical -CH Layout- (Roccat)

Roccats leuchtendes Luxus-Luder

Hardware: Test Beat Küttel

Hier ist es. Das Luxus-Modell unter den Roccat-Tastaturen. Das mechanische All-inclusive-Paket bei dem laut Hersteller kein Auge trocken und kein Gamer-Wunsch unerfüllt bleibt. Wir haben die “Roccat Ryos MK Pro” ins GAMES.CH-Testlabor geschickt und auf Herz und Nieren geprüft. Was bietet das Allround-Monster im Vergleich zu den anderen “Ryos”-Modellen? Ist der Preis gerechtfertigt, oder durch unnütze (und teure) Spielereien überhöht? Wir haben die Antworten und gehen natürlich auch auf die Features und die Performance des Keyboards ein.

Eines der auffälligsten Alleinstellungsmerkmale der “Ryos MK Pro” ist die frei konfigurierbare Tastenbeleuchtung, welche einem natürlich bei der Inbetriebnahme gleich auffällt. Im Gegensatz dazu boten Standard-”MK” oder der “MK Glow” entweder gar keine Beleuchtung oder aber viel weniger Einstellungen. Doch wir wollen langsam anfangen, und schauen uns daher zuerst einmal die harten Fakten zu Roccats scharfer Maschine an.Screenshot

wuchtig aber sexy

Wie bei den anderen Roccat-Tastaturen, welche wir in den letzten Monaten testen konnten, kommt auch die “Ryos MK Pro” dank der fest verbauten Handballenablage sowie zusätzlichen Tasten sehr wuchtig daher. Zwar muss man dafür einiges an Platz auf dem Schreibtisch freiräumen, hat dann aber auch ein sehr hochwertig wirkendes Keyboard vor sich. Dieser Eindruck verstärkt sich noch, wenn man den Rechner einschaltet und die Tastaturbeleuchtung zum ersten Mal anspringt. Einige erste Tippversuche offenbaren dann die Eigenschaften, welche man von einer mechanischen Tastatur erwartet, nämlich ein gutes Gefühl bei den Anschlägen und entsprechendes Feedback der Tasten.
Grundsätzlich hat man bei Roccat auch daran gedacht, alle Arten von Gamer zu bedienen, indem das Keyboard mit verschiedenen Cherry Key-Switches ausgestattet werden kann. So kann je nach Vorliebe und favorisiertem Genre die richtige Variante gewählt werden, die zum Beispiel verschieden hohe Widerstände oder einen Druckpunkt vor dem “durchklicken” bietet. Je nachdem ob ihr “League of Legends”, “Battlefield 4” oder doch was anderes zocken mögt, empfiehlt sich da je nach Fokus auf Geschwindigkeit oder Genauigkeit eine andere Variante der Switches. Doch ihr habt vermutlich schon das Wort “grundsätzlich” weiter oben bemerkt. Leider ist es nämlich derzeit so, dass Tastaturen mit Schweizer Layout nicht in allen Variationen erhältlich sind. Damit ihr immer auf dem Laufenden seid, sobald sich in Sachen Verfügbarkeit etwas tut, raten wir euch, immer ein Auge auf die offizielle Produktpage bei Roccat zu werfen.Screenshot

Kommentare