Games.ch

ABZû - Special

Ab in den Ozean

Artikel Video Ulrich Wimmeroth

Wenn Matt Nava, der Art-Director von Ausnahmetiteln wie "Journey" und "Flower" an einem Projekt beteiligt ist, dürft ihr Ungewöhnliches erwarten. Transzendentale Traumwelten, ein völlig entspanntes Umherwandeln in mystischen Umgebungen und immer ein Gameplay, weit weg von Standard Rätsel-, Hüpf, oder Ballerkost.

Nach seinem Ausscheiden aus dem kalifornischen Indie-Studio Thatgamecompany, versammelte Nava ein eigenes Team und gründete Giant Squid, um sein erstes eigenes Spiel zu entwickeln. Eine chillige Unterwasserreise durch die schier endlosen Weiten des Ozeans, mit dem Titel "Abzû". Ein altsumerisches Wort, das grob übersetzt: „Der Ozean der Weisheit” bedeutet, wie Matt im Interview erklärt. Aber genug der Vorrede und dem Angeber-Partywissen, ihr habt bestimmt schon längst verstanden, das das Projekt so Indie, wie es nur sein kann, ist.

Screenshot

In "Abzû" übernehmt ihr die Rolle einer Taucherin, die scheinbar ziellos durch die bunte Unterwasserwelt eines Ozeans schwimmt. Ihr begegnet enormen Fischschwärmen, die bei eurem Nahen ihre perfekte Formation auflösen, um kurz darauf wieder zusammen zu finden. Licht dringt durch die Wasseroberfläche und zaubert malerische Bilder auf den Bildschirm. Eine lebendige Fauna, lässt euch immer wieder staunen. Es ist ein absolut gewaltfreies Spiel, dass euch auf eurem Weg zu einem noch unbekannten Ziel, nicht in Gefahr bringt, aber trotzdem nicht auf Raubfische, wie einen grossen weissen Hai, verzichtet. Die gehören eben zum Kreislauf des Lebens dazu. Und den will das Spiel nicht unterbrechen.

Nein, es wird auch keine nervigen Minispiele geben, bei denen du dich auf der Suche nach Sauerstoff von einem Zielpunkt zum nächsten quälen sollst. Es geht um das, was Nava in seinen Spielen so wertschätzt. Um die Erkundung von unbekanntem Terrain, einfach sich treiben lassen und die Landschaften bewundern. Dabei sich von der unaufgeregten Klangkulisse und den sanften Melodien berieseln lassen. Die unglaubliche Vielfalt an Tieren und Pflanzen in sich aufnehmen. Chilliger kann ein Konzept kaum sein. Eben ein Swimming Simulator, der sich nicht an den Konventionen eines Standard-Spiels stört, kein Abarbeiten von Aufgaben verlangt, sondern einfach seine eigenen Regeln aufstellt.

Screenshot

Aber natürlich wird es ein Ziel geben, einen Zweck der Reise. Ihr erkundet Unterwasserhöhlen, untersucht Ruinen einer untergegangenen Kultur und stosst dabei auf Roboterdrohen. Diese begleiten euch und sammeln eine unbekannte blaue Materie ein. Nein, mehr wird jetzt nicht verraten, das sollt ihr selber erleben. Das ist der Reiz, den wir nicht durch unnötige Informationen zunichte machen wollen. Geniesst einfach das atmosphärische Erlebnis. Wenn ihr mit Journey und Flowers etwas anfangen konntet, wird Abzû euch begeistern.

Screenshot

Technisch kann das PS4-exklusive "Abzû" überzeugen. Die opulente Grafik mit seinen unglaublich vielen Details, bietet immer wieder etwas zu staunen oder zu entdecken. Die Meeresbewohner sind zahlreich und in allen Formen und Farben vertreten. Und reagieren geradezu lebensecht auf eure Anwesenheit. Darauf hat Matt Nava, der selber ein begeisterter Taucher ist und seine eigenen Erfahrungen hat einfliessen lassen, peinlich genau geachtet. Natur pur eben. Dazu eine Prise Abenteuer und einem herrlich mystischem Geheimnis. Ein echter Geheimtipp.

Kommentare