Games.ch

Der Game Insider #05-2016

Die Gerüchte im Vorfeld der Video Game Awards 2016

Artikel Michael

Hier ist die neueste Ausgabe des GAMES.CH-Formats: Der Game Insider! Regelmässig blicken wir hinter die Kulissen der Spielebranche, debattieren heisse Gerüchte, sprechen mit Quellen, recherchieren und decken auf: Das Gaming-Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. Aber vorbei ist's noch nicht. Denn so einige knisternde Enthüllungen, spannende Gerüchte und coole Ankündigungen stehen noch aus! So sollen „Assassin's Creed“ und „Far Cry“ im Jahr 2017 eine Pause einlegen und dafür wohl ein neues „Prince of Persia“ einspringen. Das nächste „Metro“ führt uns raus aus den Tunnelschächten und an die frische Open-World-Luft. Das kommende „Call of Duty“ wird hingegen nicht erneut in der Zukunft, sondern im historischen Vietnam-Krieg spielen. Zudem erwarten uns auf den The Game Awards, am 1. Dezember, voraussichtlich das neue „Need for Speed“, ein Auftritt der „No Man's Sky“-Macher, das Sci-Fi-Game von „Bioshock“-Erfinder Ken Levine, ein „Guardians of the Galaxy“-Adventure und ein „Superman“-Videospiel! Das alles und noch mehr lest ihr im neuen Game Insider!

Erklärung: Regelmässig rafft unser Autor Michael Förtsch alle interessanten Gerüchte, schrägen Spekulationen, faszinierenden Entdeckungen und bizarren Merkwürdigkeiten aus der Welt der Games und der Games-Industrie zusammen. Aber Achtung: Alle Angabe ohne Gewähr!

v. Michael Förtsch

Platz 10: Entwickelt Obsidian ein Pathfinder-Rollenspiel?

Screenshot

Das einst von den Rollenspiel-Experten der Black Isle Studios gegründete Obsidian Entertainment ist seit einigen Jahren ganz dick im Geschäft. Dank Kickstarter haben sie das Oldschool-Rollenspiel „Pillars of Eternity“ gestemmt, für Ubisoft hat die Truppe die „Southpark“-Games und für Bethesda „Fallout: New Vegas“ entwickelt. Gerade entstehen noch das zweite Retro-Rollenspiel „Tyranny“ und der „New Orleans“-Ableger zu „Fallout 4“, der ziemlich sicher auf den The Game Awards seinen Auftritt haben dürfte. Aber damit ist das Studio offensichtlich nicht ausgelastet.

Derzeit soll der Entwickler aus Irvine, Kalifornien an einem weiteren Geheimprojekt werkeln. Und zwar einem neuen Fantasy-Rollenspiel. Basis dafür sollen das Regelwelt und die Welt des Pen-&-Paper-Systems „Pathfinder“ sein. Dabei handelt es sich um eine Art Spin-Off von „Dungeons & Dragons“. Das Szenario orientiert sich dabei an unserer realen Welt und Historie aber füllt sie abseits der bekannten Tolkien-Monster auch mit landestypischen Mythen und Fabeln an. So kämpfen sich Magier, Krieger und Kleriker auch hier durch Kerker, Burgen und Höhlen, um Drachen, Skelette und Dämonen zu schlachten. Aber ebenso gibt es chinesische Todesgeister, afrikanische Seelenräuber und irische Killerfeen. Dazu existieren deutlich mehr Charakterklassen als in „Dungeons & Dragons“, die sich auch deutlich stärker voneinander unterscheiden.

Ein festes Indiz für das „Pathfinder“-Videospiel ist eine Umfrage, die Obsidian in seinem offiziellen Forum verlinkt hat. Darin fragt das Studio nach Präferenzen in Sachen Spieleplattformen, Genres und auch Rollenspielsystemen – und welche man davon gerne als Videospiel sehen würde. Wird abseits von anderen Rollenspielklassikern auch „Pathfinder“ gewählt, überschüttet einen die Umfrage mit Detailfragen zu den Lieblings-Adveture-Sets, Regelwerken und Zeichenstilen eben dieser speziellen Pen-&-Paper-Vorlage.

Ein baldiges Erscheinen ist damit zunächst ausgeschlossen, da eine sehr frühe Entwicklungsphase anzunehmen ist.

Quellen

Obsidian-Umfrage

Kommentare