Games.ch

Headset Ear Force Z60 (Turtle Beach) - Test

Jetzt gibt’s was auf die Ohren!

Hardware: Test Ulrich Wimmeroth

Ein Blick auf die Verpackung verspricht ein richtiges Allroundgenie: Bombastischer 7.1 Surround-Sound für den Games-PC, gleichzeitig auch HiFi-Kopfhörer für audiophilen Musik- und Filmgenuss. Bei einem empfohlenen Verkaufspreis von immerhin gut 120 CHF, und damit im oberen Mittelfeld der Gaming-Headsets befindlich, hoffentlich keine hohlen Marketing-Phrasen. Wir haben das „Ear Force Z60 Gaming-Headset“ genauer unter die Lupe genommen und sagen euch, ob sich eine Anschaffung lohnt.

Wer liest denn schon eine Anleitung?

Screenshot

Der Packungsinhalt darf als übersichtlich bezeichnet werden. Neben den, schicken rot-schwarzen Kopfhörern, befinden sich die Steuereinheit mit eingebautem Surround-Decoder, eine – englische – Kurzanleitung, das abnehmbare Mikrofon und ein Aufkleber in der opulenten Verpackung. Der 3,5mm Klinkenstecker des Hörers wird in die entsprechende Buchse der Steuereinheit gesteckt, und diese per USB mit dem PC verbunden. Ganz im Sinne von Plug and Play wird die Softwareinstallation, ohne Bedarf an zusätzlichen Treibern, über die Bordmittel von Windows 7 und 8 vorgenommen. Einstecken und los legen? Nicht ganz. Um auch in den Genuss des üppigen DTS-Sounds zu kommen, müssen noch einige Einstellungen über die Lautsprecher-Konfiguration des Betriebssystems erfolgen. Diese werden in der Anleitung ausführlich erklärt und erfordern nur wenige Klicks. Aber ohne den manuellen Eingriff, der Aktivierung des 7.1 Sounds und der Zuordnung der frisch installierten Geräte als Standard, gibt es unter Umständen eine klangliche Enttäuschung.

Screenshot

Kommentare