Games.ch

Logitech G810 Orion Spectrum - Test

Geradlinig und mit Stil

Hardware: Test Video Alain Jollat

Logitech-G-Tastaturen sind ein Statement. Sie sind wuchtig – und verstecken sich definitiv nicht davor, als Gamer-Keyboard erkannt zu werden. Die neue G810 Orion Spectrum kommt allerdings in einem etwas dezenteren Design daher, dank ihrer anpassbaren Tastenbeleuchtung buhlt sie weiterhin um die Gunst und Herzen der Gamer. Wir haben sie für euch unter die Lupe genommen.

Screenshot

Im Vergleich zum aktuellen Gamer-Tastaturen-Line-Up von Logitech wirkt das Design der G810 etwas nüchtern. Geradlinig, rechteckig und verzichtet auf Schnörkeleien. Aber trotz des neuen Designs ist die Tastatur selbst durchdacht. Das fängt schon bei der Oberfläche an, die mit einem matten Finish versehen ist, dass sich haptisch wirklich sehr anfühlt und Fingerabdrücke schon fast gänzlich verschwinden lässt.

Weiter kann die G810 mit den mechanischen Romer-G-Switches punkten. Sie klingen etwas dumpfer und daher auch ein wenig leiser als die Tasten der Konkurrenz. Rein rechnerisch ist auch der Reaktionsweg der Switches kürzer, Logitech gibt diesen mit 25% gegenüber Standard-Switches aus. Die absolute Zeitersparnis relativiert sich allerdings mit der Druckstärke etwas. Im Gegensatz zur anderen Orion-Tastatur, der G910, hat man wieder eine etwas klassischere, geleichmässig konkave Tastenform gewählt. Diese passt sehr gut zum restlichen Designkonzepts des Gerätes, wirkt aber natürlich nicht mehr so aussergewöhnlich oder speziell.

Kommentare