Games.ch

Malicious: Fallen - Test

Ekstatische Bosskämpfe bis zum Umfallen!

Test Video Giuseppe Spinella getestet auf PlayStation 4

Was mich nicht umbringt, macht mich stärker

Ganz nach diesem Motto entwickelt sich unser Protagonist. Nach jedem besiegten Boss erlangt er eine neue Waffe oder eine neue Fähigkeit. Schwerter, Speere und sogar die Möglichkeit, zu fliegen, erwarten euch als Belohnungen. Dadurch bleibt das Kampfsystem stets frisch. Auch setzen einige Bosse bestimmte Fähigkeiten und Waffen voraus, damit sie einfacher besiegt werden können. In der PlayStation-4-Version von "Malicious: Fallen" dürft ihr nun mehr als 15 Bosse herausfordern. Dadurch ergibt sich eine ordentliche Spiellänge. Zusätzlich wurde das Spiel um etwa 15 neue Fähigkeiten, Kostüme und drei neue Kapitel erweitert.

Screenshot

Der neue Spielmodus, in welchem ihr unendlich viele Bosse besiegen dürft, erweitert die Spielzeit natürlich ebenfalls. Ebenfalls toll: Die Bosse im entsprechenden Modus wenden teils neue Angriffe und Taktiken an. Daher handelt es sich nicht bloss um ein faules Recycling von bereits vorhandenen Spielinhalten.

Tolle grafische Überarbeitung, aber die Kamera ist immer noch nervig

So sehr wir das dynamische Kampfsystem des Spiels schätzen, umso mehr stört uns die Kamera. Diese ist leider immer noch so schlecht wie im ursprünglichen "Malicious". Sie ist kompliziert zu handhaben und erschwert aufgrund ihrer Nähe zum Helden oft die Übersicht übers Kampfgeschehen. Dadurch wird das schon schwierige Spiel nur noch schwerer. Vor allem in den letzten Missionen, in denen die Bosse tödliche Fernangriffe zum Besten geben, starben wir oft wegen der Kameraführung. Dadurch ergeben sich frustrierende Spielmomente, da sich die Niederlagen schlichtweg unfair anfühlen.

Screenshot

Die grafische Aufpolierung des Spiels, das nun mit einer Auflösung von 1080p und 60fps prahlen kann, verbessert das Spielerlebnis ungemein. Der grafische Stil kommt nun noch mehr zur Geltung. Das Kampfsystem läuft flüssiger und besser als auf der PlayStation 3. "Malicious: Fallen" bietet zudem einen bezaubernden Soundtrack, der die epischen Bosskämpfe passend untermalt.

Fazit

Dank der neuen Inhalten erreicht "Malicious: Fallen" eine anständige Spielzeit und die grafische Überarbeitung verbessert das Spielerlebnis ungemein. Die Bosskämpfe sind ekstatisch und setzen viel Geschick und Köpfchen voraus. Die Kamera und die vorwiegend langweiligen Textpassagen trüben das Gesamtbild. Insgesamt ist "Malicious: Fallen" ein gelungenes Spiel. Normalerweise sind Bosskämpfe die Höhepunkte vieler Actiongames. "Malicious: Fallen" besteht so gesehen aus einer Aneinanderreihung von Highlights. Für Fans des Genres ist der Spass somit garantiert.

Screenshot

Kommentare