Games.ch

Nier: Automata - Test

Perfekt und dennoch menschlich

Test Giuseppe Spinella getestet auf PlayStation 4

Das Ende ist erst der Anfang

Die Story von "Nier: Automata" ist unvorhersehbar und mitreissend. Wie im Vorgänger "Nier" steckt hinter jedem Ereignis weit mehr, als man zuerst vermutet. Dabei geht es wahrlich um philosophische und existenzielle Fragen. Was ist ein Mensch? Was ist eine Maschine und worin liegt der Unterschied? Die Handlung wird zudem stets emotionaler und wir haben mit 2B und ihrem Hacker-Begleiter 9S sowohl gelacht wie auch geweint.

Screenshot

Der erste Spieldurchgang benötigt etwa 15 Stunden, doch das Spiel ist dann noch lange nicht fertig. Die New-Game-Plus-Durchgänge sind obligatorisch, wenn ihr die Story wirklich begreifen wollt. Mit jedem Spieldurchgang schaltet ihr mehr Szenen frei und erkennt stets besser, was in Wirklichkeit alles abgeht! Mit fünf Hauptenden, die es zu sehen gibt, erreicht ihr sehr schnell die 35 Stunden-Marke. Und glaubt uns – langweilig wird es keinesfalls. Diese ungewöhnliche Story bietet so viele Überraschungen und Offenbarungen, dass ihr euch vom Staunen nicht mehr erholen werdet.

Die Todesmaschine

Neben der Story und der Atmosphäre brilliert dieses Spiel vor allem wegen des Kampfsystems. Das Action-Kampfsystem stammt von Platinum Games, insofern waren unsere Erwartungen hoch. Und gute Neuigkeiten: All unsere Erwartungen sind sogar übertroffen worden!

Screenshot

Das Kampfsystem ist sehr schnell und erinnert an Spiele wie "Bayonetta" oder "Devil May Cry". 2B verfügt über schnelle und starke Angriffe, die ihr zu Kombos zusammenschliesst. Zudem weicht ihr den Gegnern im richtigen Zeitpunkt aus und besiegt sie mit einem gewaltigen Konter. 2B verfügt nicht nur über verschiedene Waffentypen, die sie im Kampf blitzschnell auswechseln kann. Auch ein kleiner Pod, der stets an eurer Seite ist, feuert Lasers ab oder erlaubt euch weitere kreative Angriffe. Neben ungewöhnlichen Kampftechniken wie die Selbstzerstörung (bei der ihr aber nicht sterbt) rüstet ihr 2B mit verschiedenen Fähigkeiten aus. Dank Plug-in-Chips werden eure Angriffe stärker oder eure Volltrefferquote höher. Es gibt Unmengen an Fähigkeiten, mit denen ihr rumspielen könnt, selbst automatischer Heilitem-Einsatz bei niedrigen HP. Diese hohe Customization zusammen mit den flüssigen und schön animierten Bewegungen sorgen für ein gelungenes und adrenalinreiches Kampferlebnis. Als Höhepunkt entpuppen sich natürlich die Bosse. Teils so riesig, dass euer Bildschirm bebt, steckt hinter jedem Bosskampf eine Herausforderung. Viele Bosse haben auch verschiedene Phasen, die eine Anpassung eurer Angriffstaktiken verlangen.

Kommentare