Games.ch

Razer sagt HTC Vive den Kampf an und bietet eigenes VR-Headset an

VR-Gerät für 400 US-Dollar zu haben

News Florian_Merz

Virtual Reality ist "the next big thing" und das schon seit geraumer Zeit. Mit Oculus Rift, HTC Vive und Sonys Project Morpheus existieren bereits einige namhafte Vertreter der virtuellen Realität, dennoch wollen auch andere Hersteller ein Stück vom Kuchen abhaben. So auch Hardwarehersteller Razer. Das Unternehmen, das hauptsächlich für Mäuse und Tastaturen bekannt ist, wird in Zukunft ein VR-Gerät zum Preis von 400 US-Dollar anbieten. Eine klare Kampfansage an HTC, Oculus und Co.

Screenshot

Geplant ist eine Veröffentlichung im Juli, wenn auch sich das Produkt derzeit noch in der Entwicklung befindet(!). Laut Razer sei die Qualität des Produkts mit dem eines Oculus Rift oder HTC Vive zu vergleichen und wird für den Preis von 399,99 US-Dollar angeboten. Neben der Kompatibilität für die OSVR-Platform funktioniert die VR-Brille auch im Zusammenspiel mit Valves SteamVR Games, die noch mit Standard Gamepads auskommen.

Technische Daten:

Auflösung: 2160 x 1200 Pixel OLED Display 90hrz Refresh Rate

Darüber hinaus wird Razers VR-Brille über spezielle Linsen verfügen, die sich besonders für Spieler mit Sehhilfen oder -fehlern eignen sollen.

Kommentare