Games.ch

Poochy & Yoshi's Woolly World (3DS) - Test

Tolle Wolle

Test Video Beat Küttel getestet auf Nintendo 3DS

Umsetzungen von Wii-U-Titeln für 3DS scheinen für Nintendo ein gutes Geschäft zu sein. Nach “Hyrule Warriors” und “Super Mario Maker” macht nun also auch Knuddel-Dino Yoshi den Sprung von der Heimkonsole auf den erfolgreichen Handheld. Und er hat mit Hund Schnuffel Unterstützung mitgebracht, welcher auch gleich neue Bonus-Features und eigene Levels im Gepäck hat. Wir waren damals von der Wii-U-Version begeistert, doch kommt der wunderbare Grafikstil auch auf dem 3DS gut rüber und reichen die neuen Elemente, um einen erneuten Kauf zu rechtfertigen? Wir haben “Poochy & Yoshi’s Woolly World” getestet und verraten es euch.

Screenshot

Um es gleich zu Beginn noch einmal deutlich zu machen: Bei “Poochy & Yoshi’s Woolly World” handelt es sich nicht um ein komplett neues Game, sondern um eine Umsetzung des Wii-U-Hits “Yoshi’s Woolly World”, welches auf den 3DS portiert und mit einigen zusätzlichen Inhalten angereichert wurde. Unser Review der Wii-U-Version findet ihr hier. Dort findet ihr auch noch weitere Details zum Spielverlauf, falls euch die etwas gekürzte Beschreibung in diesem Artikel noch mit einigen Fragen zurücklässt.

Gute, altmodische Hüpfspiel-Kost

Wer so wie wir auf Jump ‘n’ Runs steht, dürfte mit diesem Spiel gleich von Beginn weg ziemlich viel Spass haben. Ihr rennt nämlich als Yoshi durch die herrlich gestalteten Levels, plättet Gegner, und erfreut euch an der gelungenen Steuerung und den witzigen Ideen. Die Optik orientiert sich dabei an Objekten, die aus Wolle, Stoff und anderen Bastel-Utensilien bestehen. Dadurch entsteht ein absolut süsser und nahezu einzigartiger Look. Nahezu, weil vor einigen Jahren auf der Wii “Kirby und das magische Garn” einen ganz ähnlichen Ansatz verfolgte. Auch Yoshi selber und seine Gegner sehen aus wie gehäkelt, und wenn Yoshi einen Widersacher mit seiner Zunge aufschleckt, verwandelt sich dieser nicht wie sonst bei Yoshi in ein Ei, sondern in einen Wollknäuel, der dann als Wurfgeschoss verwendet werden kann. Man muss aber im Vergleich zu Wii-U-Version des Spiels sagen, dass die wunderschön designten Level ihren Woll-Charme nicht ganz so gut entfalten können. Dies liegt vor allem an der systembedingt niedrigen Auflösung des 3DS, welche einfach einiges an Details “verschluckt”. Nichtsdestotrotz sieht das Ganze immer noch toll aus, gerade im Vergleich mit anderen 3DS-Games. Als kleine Entschädigung kriegt ihr obendrein noch einen netten 3D-Tiefeneffekt, auf den Wii-U-Besitzer logischerweise verzichten mussten.

Primäres Ziel eines jeden Levels ist es natürlich, den Ring am Ende zu erreichen. Doch wer sich nur darauf konzentriert, ist mit dem Spiel erstens innert weniger Stunden fertig, und verpasst andererseits den wirklich coolen Aspekt des Gameplays, nämlich das Aufspüren und Sammeln diverser Goodies. Um einen Level nämlich komplett abzuschliessen, ist es eure Aufgabe, einerseits mit voller Gesundheit ans Ziel zu kommen, andererseits alle Blumen, Stempel und Wollknäuel aufzuspüren und einzusammeln. Einiges davon erledigt ihr sozusagen nebenher, aber oft sind die Sammelstücke auch äusserst gut versteckt, und ihr müsst in Röhren schlüpfen, unauffällig erscheinende Ecken erkunden, oder mittels Yoshis Zunge auch mal ein Stück Wolle aufrollen, um den Weg zu einem Versteck freizumachen. Seid ihr wirklich aufmerksam beim Sammeln, so könnt ihr pro Welt auch noch einen Zusatzlevel freischalten, der dann auch Profi-Zocker so richtig schön fordern wird. Doch diese Level und Gameplay-Elemente waren im Wii-U-Original bereits schon genauso vorhanden. Was für zusätzliche Inhalte gibt es denn nun?

Kommentare