Games.ch

Razer Blade Pro - Special

Wer braucht schon noch einen Desktop-Computer?

Erster Eindruck Video Ulrich Wimmeroth

Unter dem Motto "The Desktop in your Laptop", präsentierte die Gaming-affine Hardware-Manufaktur aus Kalifornien ihr kommendes High End-Modell aus der Blade-Serie. Wir waren bei der Pressekonferenz und dem Treffen der Gaming-Community in Berlin dabei und berichten von unseren ersten Erfahrungen mit dem "Razer Blade Pro".

Das muss man Min-Liang Tan neidlos zugestehen: Der Mitbegründer, Creative Director und amtierende CEO hat es einfach drauf, seine Zuschauer in einen Zustand der Hardware-Euphorie zu versetzen. Ruhelos bewegt sich der charismatische Lenker von Razer über die Bühne und wiederholt gebetsmühlenartig eine Reihe technische Spezifikationen. NVIDIA GTX 1080, 17,3" 4K-Display, Intel i7 Quad-Core, 32 GB RAM sind die Begriffe die immer wieder fallen, während im Hintergrund, versteckt unter einer Decke, ein mysteriöser Kasten zu erkennen ist. Nimmt Razer jetzt auch einen Desktop ins Programm? Die technischen Details und das rechteckige Objekt im Hintergrund lassen den Schluss zu.

High-Tech auf kleinstem Raum

Screenshot

Des Rätsels Lösung ist aber kein klobiger Desktop, sondern, man hätte es ja ahnen können, ein weiters Modell der Blade-Serie. "Blade Pro" nennt sich das schmucke Stück Hardware und die technischen Details lassen das Gamer-Herz vor Verzückung höher schlagen. Verbaut wurde alles, was im Augenblick an hochwertigen Komponenten am Markt zu bekommen ist: Ein Intel Core i7 6700HQ mit vier Kernen sorgt für die Rechenleistung, eine NVIDA GTX 1080 mit 8 GB VRAM versorgt den 17" 4K LED Backlight-Bildschirm von Sharp mit einer Auflösung von 3840x2160 Pixeln, 32 GB DDR4-RAM, Massenspeicher ab 512 GB bis zu 2 TB SSD, die Liste könnten wir noch ein ganzes Stück weiter fortsetzen. Aber wir wollen euch jetzt nicht die ganze Zeit mit einem Begriffs-Overkill und Zahlenspielen langweilen, deshalb findet ihr alle Spezifikationen am Ende des Artikels akribisch aufgelistet. Der Kaufgrund für ein solches Leistungsmonstrum ist einfach: High-End-Gaming überall. Ob nun am Schreibtisch, bei Kumpels, auf der LAN-Party oder auf Reisen, überall soll in bester Qualität gezockt werden können und der heimische Desktop schlicht überflüssig werden.

Kommentare