Games.ch

Samsung Soundbar HW-K950 - Hands-On

Was bringt Dolby Atmos für Spieler?

Erster Eindruck Video Ulrich Wimmeroth

Zocken mit Dolby Atmos

Screenshot

Soweit, so gut: Es gibt bereits gut 100 Filme mit Dolby Atmos-Codierung auf Blu-ray und Streamingdienste wie Netflix setzten ebenfalls immer mehr auf das Klangerlebnis. Aber was uns jetzt wirklich interessiert ist der Mehrwert für Spieler, immerhin liegt der Strassenpreis für das Samsung-Technikpaket bei gut 1200 CHF. Einige Szenen aus "Star Wars: Battlefront" und "Battlefield 1" präsentierten recht eindrucksvoll die akustischen Reize, die das Schlachtgetümmel im Weltraum oder wahlweise in den Schützengräben des 1. Weltkriegs mit einem regelrechten Klang-Inferno untermalten. Kugeln zischen über unsere Köpfe, Einschläge von Bomben rings um uns. Das war schon beeindruckend zu erleben und liefert locker die Klangkompetenz eines sündhaftteuren Headsets. Und das eben auch mehreren Zuschauern von dem TV, im Nachbarraum und je nach Laune auch im Haus nebenan. Auch das kommende "Mass Effect: Andromeda" soll die Technologie unterstützen und glasklare Dialoge mit brachialem Sound-Design in Action-Sequenzen liefern. Das klingt zwar nicht nach einer sonderlich üppigen Spiele-Auswahl, soll aber in Zukunft mehrheitlich, zumindest bei Blockbuster-Games, zu finden sein.

Fazit: Hast du keinen PC, hast du erst einmal Pech

Ein grosses Problem für Konsolenfans ist die noch fehlende Unterstützung der Technik durch Microsoft, respektive Sony. Zwar gibt es eine Ankündigung, dass ein Firmware-Update für die Xbox One S für 3D-Sound-tauglichkeit sorgen wird, aber implementiert ist diese bislang noch nicht. Was die PS4 angeht, wird Atmos bei Blu-rays ausgegeben, bei Spielen ist diese Option noch nicht gegeben. Wer jetzt sofort gerne das Atmos-Erlebnis geniessen will, muss als Zocker auf den PC zurückgreifen und ein Freund von EAs Ballerspielen oder "Mass Effect: Andromeda" sein. Bei dieser doch recht begrenzten Auswahl drängt sich ein Kauf nicht gerade auf. Aber für audiophile Fans, die keine Lust auf Kopfhörer, tolerante Nachbarn und das nötige Spielgeld haben, lohnt sich durchaus ein Probehören im nächsten Laden. Auch wen die Atmos-Technik noch lange nicht flächendeckend unterstützt wird, einen verdammt guten Klang liefert die Samsung-Hardware aber auf jeden Fall.

Screenshot

Kommentare