Games.ch

Uncharted: The Lost Legacy hat anderen Grundton

Offeneres Gameplay

News Michael Sosinka

Naughty Dog hat sich zu "Uncharted: The Lost Legacy" geäussert und verraten, was uns in der kommenden Standalone-Erweiterung erwarten wird.

Screenshot

"Uncharted: The Lost Legacy" für die PlayStation 4, das sich derzeit bei Naughty Dog in der Entwicklung befindet, wird laut dem Creative Director Shaun Escayg zwar eine etwas anderen Grundton haben, aber es wird trotzdem im selben Kontext der "Uncharted"-Welt stehen. Man kann also sagen, dass Fans auf Neues und Altbewährtes treffen werden.

In Indien werden die Spieler ausserdem auf verborgene Tempel und sonderbare Gottheiten treffen. Mit diesen Themen können die Entwickler wunderbar experimentieren, meint Shaun Escayg, der das Land als perfektes Setting bezeichnet. "Uncharted: The Lost Legacy" hat übrigens als einfacher DLC angefangen, aber das Projekt wurde immer umfangreicher, weil mehr Zeit für die Entfaltung der Geschichte benötigt wurde.

Der Game Director Kurt Margenau ergänzte, dass "Uncharted: The Lost Legacy" dieses Mal etwas mehr in die Weite gehen wird, wobei es einen Kontrast zwischen einem ländlichen und urbanen Setting geben soll. Eine offene Spielerfahrung steht demnach einem kompakten Gameplay gegenüber. Zeitlich findet die Standalone-Erweiterung "Uncharted: The Lost Legacy" übrigens nach "Uncharted 4: A Thief's End" statt.

Kommentare