Games.ch

Mortal Kombat X - Vorschau

Auch im zehnten Teil der Serie wird mit kreativen Brutalitäten wirklich nicht gegeizt.

Vorschau Ulrich Wimmeroth

Fünfundzwanzig Jahre sind vergangen, Outworld und Earthrealm liegen mal wieder im Clinch, und die dunklen Mächte drohen die Erde zu verschlingen. Höchste Zeit, dass sich die alten Recken wieder zusammenfinden und in beinharten Einzelkämpfen den Invasoren aus einer anderen Dimension mal zeigen, wie ordentlich ausgeteilt wird. Hat das Pixelblut-Spektakel mehr zu bieten, als herausgerissene Eingeweide und brechende Schädelknochen? Wir haben das aktuelle Gore-Fest aus dem Hause NetherRealms in London angespielt.

Platz für die nächste Generation

NeatherRealm Studios, die seit dem Serien-Reboot 2011 die Beat ´em Up-Reihe nun in Eigenregie weiterentwickeln, bringen frisches Blut in die Arenen. Gleich Vier Söhne und Töchter von gestandenen Veteranen stehen zur Auswahl, um gegen formidable Gegner wie den Elder God Shinnok, Scorpion, Sub-Zero oder Quan Chi anzutreten.

Screenshot

Wer da mit wem in dem vergangenen Vierteljahrhundert, ausser zu kämpfen, noch anderen Aktivitäten gefolgt ist, können wir an der Stelle schon mal verraten. Die Viererbande besteht aus Cassie Cage (Tochter von Johnny Cage und Sonya Blade), Takahashi Takeda (Sohn des psychokinetisch begabten Schwertkämpfers Kenshi), Jacqueline Briggs (Tochter von Jax) und Kung Jin, Sohn des grossen Kung Lao. Durch die Bank Earthrealm-Recken, die, in der als Spielfilm konzipierten, Kampagne eingeführt werden. Aber auch auf Seiten von Outworld, Neatherrealm und den anderen Reichen des fiktiven Kombat-Universums wird Verstärkung aufgefahren. Die Riege der Kämpfer wird unter anderem durch das Rieseninsekt D'Vorah, das Monstergespann Ferra / Torr, den Aztekenkrieger Kotal Kahn oder auch den Macheten-Killer Jason Voorhees bereichert. Letzterer allerdings nur als Gastkämpfer und nach dem Erwerb des kostenpflichtigen Kombat-Packs.

Screenshot

Kommentare