Games.ch

Little Big Planet 3

Mach dir dein eigenes Spiel: Interview mit Design Director Damian Hosen

Interview Ulrich Wimmeroth

Abgedrehte Welten, drei neue Charaktere und ein gar nicht so fieser Fiesling: Am 26. November ist die Sackboy-freie Zeit endlich zu Ende, wenn nach drei Jahren Entwicklungszeit der nächste Teil der "Little Big Planet"-Serie erscheint. Wie sich der niedliche Mix aus Jump and Run und Puzzlespiel auf der PlayStation 3 und erstmals auch auf Sonys aktuellem Flaggschiff der PlayStation 4 schlägt, werden wir für euch in einem grossen Test zum Erscheinungstermin ausloten. Vorab haben wir aber schon mal mit Damian Hosen, dem Design Director von Sumo Digital, über Oddsocks Fähigkeiten, vorhandene Commmunity-Level und kreative Spielparadise gesprochen.

Screenshot

GAMES.CH:
Hallo Damian. Ohne uns allzu viel zu verraten, kannst du was zur Story von "Little Big Planet 3" sagen?

Damian Hosen:
Aber natürlich. Sackboy landet diesmal auf dem Planeten Bunkum und hilft versehentlich dabei drei schreckliche Titanen zu befreien, die alles zerstören wollen. Und da ist dann auch noch der ultimative Bösewicht Newton. Ein richtig fieser Schöpfer mit einer Glühbirne als Kopf. Er ist ein ungeduldiger und absolut unfähiger Charakter, der andauernd Dinge erschafft, die explodieren. Genau der richtige Gegenspieler für Sackboy und seine neuen Freunde.

Screenshot

(Bild: Hennes Bender leiht Newton seine Stimme)

Anmerkung der Redaktion: "Little Big Planet 3" ist der erste Teil der Serie, der vollständig synchronisiert sein wird. Als Erzähler wird wieder der britische Schauspieler Stephen Fry fungieren, und den Newton spricht kein Geringerer als der hierzulande als misanthropischer Mediziner Dr. House bekannte Hugh Laurie. In der deutschen Version ist es der bekannte Comedian Hennes Bender, der dem Antagonisten Newton seine Stimme leiht.

Kommentare