Games.ch

Feature: Die coolsten Inhalte aus Xenoverse

Was kann man sich denn noch mit den Dragonballs wünschen?!

Artikel Giuseppe Spinella

Weshalb spielen wir auch Wochen nach dem Release noch immer "Dragonball: Xenoverse"? Sind es die spannenden Kämpfe, die Story oder die Freiheit, mit der wir den eigenen Kämpfer gestalten können? Wir haben euch unsere Liste mit den coolsten Inhalte und Features aus "Dragonball: Xenoverse"!

Hinweis: Unseren Test zu "Dragonball: Xenoverse" findet ihr hier.

Platz 10: Die Story – eine gelungene Mischung aus Bekanntem und Neuem

Screenshot

Wer hätte gedacht, dass man ein Prügelspiel, das auch starke RPG-Elemente aufweist, aufgrund der originellen Story spielen will? Klar, andere "Dragonball"-Spiele haben uns schon immer mit ihren Darstellungen der "Dragonball"-, "Dragonball Z"-Saga oder gar der Anime-Filme entzückt. Sei es "Budokai Tenkaichi 3" oder auch die "Dragonball"-Spiele für Nintendo DS, wie auch "Dragonball Origins" und sein Nachfolger. Doch meistens wurde nur die Story aus den Animes gezeigt, keine nennenswerte neue Inhalte. Es gab zwar auch "Was-wäre-wenn"-Szenarien in "Dragonball Z – Battle of Z", doch diese blieben nur kurze Gedankenspiele, auf die viel zu wenig eingegangen wurde. In "Dragonball Xenoverse" geht es hauptsächlich um "Was-wäre-wenn"-Szenarien. Wir erleben die Hauptgeschichte aus dem Anime, doch gleichzeitig wird diese ständig verändert. Unser Custom-Charakter erlangt eine wichtige Rolle in der Spielhandlung und zeigt uns, wie man eine bereits bekannte Story zusätzlich aufpeppen kann.

"Dragonball Xenoverse" bietet den Fans nicht nur die besten Szenen aus der Animeserie, sondern auch detaillierte "Was-wäre-wenn"-Alternativen: Bekanntes und Neues erfolgreich in einem Spiel vereint.

Kommentare