Games.ch

The Muppets: Movie Adventures

Praktisches Set: 5-in-1-Abenteuer für Kinder

Test Katja Wernicke getestet auf Playstation Vita

Erst vor kurzer Zeit ist mit „Muppets Most Wanted“ ein neuer Kinofilm der verrückten (manch einer möge mir verzeihen) Puppen in die Kinos gekommen. Anlass genug, damit Disney sich in das Gaming-Studio begibt und ein entsprechendes Filmspiel entwickelt. Oder so ähnlich, denn auch wenn die zeitliche Nähe zum Film vorhanden ist, handelt es sich beim neuesten Videospiel namens „The Muppets - Movie Adventures“ um alles andere als eine Nacherzählung des Kinofilms. Wieso? Nun, das lest ihr doch am besten in den kommenden Zeilen selber nach.

Kermit, Piggy & Co: Die Lieblinge der Kleinen

Screenshot

Movie Adventures - ein spannender Ansatz, bietet er doch viele Möglichkeiten, um den Charme von „Klappe uuuund Action“ in ein kniffliges, geschicktes und vielseitiges JumpnRun (oder so) zu verbauen. Auf den ersten Blick und bei der Auswahl des ersten Levels ist dies auch gut gelungen: Anhand von kleineren Regie-Anweisungen werden die grundlegenden Spielmechaniken erklärt, ein kurzes Intro erzählt die Geschichte hinter dem Level, es gibt Filmrollen und Kinogutscheine einzusammeln und wenn der Tod unvermeidlich war, flattert eine symbolische Klappe ins Bild. Das war es dann aber auch schon fast, denn für circa 40 CHF (Retail-Fassung) sollte man ja keinen Tiefgang oder ausgefeilte Hintergründe erwarten. Viel eher präsentiert sich „The Muppets - Movie Adventures“ aus Konglomerat von verschiedenen Ministories, die in keinem wirklichen Zusammenhang stehen und eigentlich für Spieler älter als 13 Jahre definitiv unwichtig sind. Ob Kermit als Pirat unterwegs ist oder Miss Piggy die Keule schwingt wird nebensächlich, da generell immer die gleichen Schritte ausgeführt werden müssen, um an das Ziel zu gelangen. So gilt es zu laufen, über Hindernisse zu springen, Gegner zu erschlagen oder kleinere Minispiele über den Touchscreen zu absolvieren. Alles ganz nett, aber eben auch kein wirklicher Meilenstein in der Videospielhistorie.

Screenshot

Zum Glück sieht der ganze „Alles schon mal gesehen und viel zu einfach“-Einheitsbrei ganz schön aus: Die Welten wurden zwar einfach, aber dennoch ansprechend gestaltet, die bekannten Muppets-Helden sind einfach knuffig und in ihren neuen Outfits schön anzusehen. Die Effekte sind stimmig und ein gewisses Flair wird vermittelt. Gerade Kinder dürften sich in der fluffig-bunten Welt zuhause fühlen und mit Freude in die fünf verschiedenen Geschichten eintauchen. Ein Pluspunkt, den sich die Entwickler wirklich verdient haben. Gleiches gilt übrigens auch für die Soundkulisse und für die Sprecher - als Fan kann man sicherlich nur in kleineren Tönen meckern, vor allem da man von „Filmspielen“ schon wirklich Schlimmeres gewöhnt ist.

Kommentare