Games.ch

Lange Entwicklung von Kingdom Hearts 3

Director Tetsuya Nomura geht auf Gründe ein

News Michael Sosinka

"Kingdom Hearts 3" ist lange in der Entwicklung. Unter anderem lag es daran, dass auf die Unreal Engine 4 umgestellt wurde.

Screenshot

"Kingdom Hearts 3" wurde schon vor einer ganzen Weile angekündigt, weswegen sich die Fans die Frage stellen, warum sich das Spiel so lange in der Entwicklung befindet. Der Director Tetsuya Nomura ist darauf eingegangen und hat erklärt, dass die Ankündigung eines Spiels und der Beginn der Vollproduktion nicht unbedingt zeitgleich erfolgen müssen. Das ist offenbar bei "Kingdom Hearts 3" geschehen.

Zudem bestätigte er, dass nach einem Jahr in der Entwicklung die Engine von einer eigenen Lösung in Richtung der Unreal Engine 4 gewechselt wurde. Deswegen musste ein Teil der Arbeit nochmals neu gemacht werden, was natürlich entsprechend viel Zeit gekostet hat. Diese Entscheidung hatte allerdings nichts mit Problemen während der Entwicklung zu tun.

Ausserdem spielten die Ressourcen innerhalb von Square Enix eine Rolle beim Release-Timing, da zeitgleich viele Projekte in der Mache sind. Tetsuya Nomura ist ansonsten recht zuversichtlich, dass "Kingdom Hearts 3" im Jahr 2018 für die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen kann. Hoffentlich kommt es zu keiner Verschiebung.

Kommentare