Games.ch

EA Play Label Tour 2009

EA Play Label Tour 2009 – München

Artikel Roger

Eine etwas andere Event-Reportage vom Electronic Arts Event in München. Da ich leider nicht über alle Spiele berichten darf (Embargos, wie man dies in der Fachsprache nennt), ist der Report etwas anders als gewohnt, aber nicht minder spannend.

Dienstag, 17. März 17.45
Meine Mitfahrgelegenheit trifft bei uns auf dem Parkplatz ein. Meine Kollegen von Blick am Abend und ein Freelancer, sind schon in Buchs eingestiegen. Als letzter Teilnehmer stosse ich nun zu der Schweizer Medienvertretung hinzu. Wir werden von unserer EA Vertreterin freundlicherweise nach München chauffiert. Nach einer kurzen aber freundlichen Begrüssung fahren wir Richtung München ab.

Dienstag, 17. März 18.35
Der Stau bei Bregenz ist schon etwas ätzend. Als „Pickerl“-Nutzer bin ich bisher natürlich etwas verwöhnt. Schlussendlich schaffen wir es aber mit einiger Verzögerung doch noch an die Deutsche Grenze
**
Dienstag, 17. März 19.15**
Rauch und Pinkelpause. Gleichzeitig vertreten wir unsere Beine und stocken unsere Flüssigkeitsvorräte auf. Tönt zwar lustig, aber auch wir sind mal etwas durstig.

Dienstag, 17. März 20.15
Das Navigationsgerät zeigt unsere prognostizierte Ankunftszeit immer füher an. Das liegt wohl auch daran, dass wir auf der deutschen Autobahn etwas schneller fahren können, als wir dies von der Schweizer Autobahn gewohnt sind. Aber keine Angst unsere Fahrerin fährt uns sicher und routiniert ans Ziel.

Dienstag, 17. März (immer diese Wiederholungen, schlimmer als das Schweizer Fernsehen) 21.05
Unsere Ankunftszeit verschiebt sich immer weiter nach hinten. Das liegt aber nicht an Stau oder ungünstigen Verkehrsbedingungen. Dem Navigationsgerät steht wohl kein "Cell Chip" zur Verfügung. Es reagiert sehr träge und meist sind wir schon an der Abbiegung vorbei. Ärgerlich aber kaum zu ändern.
Wir lassen uns dadurch aber die gute Laune nicht verderben.
**
21.15 (Das Datum ist ja wohl inzwischen bekannt)**
Der bereits mehrfach erwähnte Tankstellenshop kommt in Sichtweite. (Sorry, dies ist ein Insiderjoke, den wohl nur die Teilnehmer verstehen)

21.20
Wir treffen am Hotel ein, ohne das träge Navi hätten wir wohl etwas länger gebraucht. Die vielen Einbahnstrassen hätten uns vermutlich sonst den Rest gegeben.

21.35
Die Koffer (naja, wohl eher die Taschen) sind ausgepackt und wir treffen uns in der Lobby. Unsere Mägen sind genauso leer wie unsere Taschen. Etwas zu Essen haben wir uns auf jeden Fall verdient. Obwohl, die Hauptarbeit hat ja unsere Chauffeuse erledigt. Unser Ziel haben wir schnell festgelegt, eigentlich hat uns dies unser Blick-Redaktor abgenommen – er kennt sich in München am Besten aus. Uns zieht es in eine Lokalität der Einheimischen Bevölkerung, dem „Weissen Brauhaus“.
Die anderen lokalen Verpflegungsgelegenheit wie Mc Donalds, Burger King und Pizza Hut überlassen wir den Ureinwohnern.

21.45
In einem riesigen Saal befindet sich noch ein letzter Tisch. Die Stühle sind weniger begehrt, wir quetschen uns alle auf den Bank. Die Speisekarte ist etwas grösser als erwartet und wir brauchen etwas länger bis wir wissen was in unsere Mägen wandern soll. Spezialitäten wie Rinderäuter kommt uns aber nicht auf den Teller. Nein, danke!

22.30
Der Hauptgang hat allen gemundet. Trotz grosser Portionen brauchen einige von uns noch einen Nachtisch, welcher auch prompt geliefert wird.

23.15
Zurück im Hotel, eigentlich wollte ich ja noch einen Artikel über Patapon 2 schreiben, aber dafür bin ich nun doch zu müde.

Mittwoch, 18. März 6.30
Müssten wir nicht eigentlich erst gegen 9.15 in der Lobby bereitstehen? Nun, dafür wird jetzt mal der Artikel vom Vorabend fertiggestellt.

8.00
Das Frühstückbuffet wird von mir alleine gestürmt, die anderen scheinen wohl noch in den Federn zu stecken.

8.45
Tasche gepackt, ausgecheckt bin ich nun eigentlich für den effektiven Auftrag bereit. Allerdings bin ich wohl etwas zu früh. Netbook sei dank arbeite ich noch etwas und schau den beiden anderen beim Frühstücken zu.

9.15
Unsere EA Vertretung holt das Auto. Allerdings ist von unserem vierten Team-Mitglied noch nichts zu sehen. Wir machen uns schon sorgen, dass der vielleicht doch noch im Bett steckt?

9.17
Ah, der Rasende Reporter trifft nun auch noch ein. Mit nassen Haaren und leerem Bauch. Nun, wer nicht rechtzeitig aufsteht ….

9.35
Die Parkplatzsuche beginnt. Allerdings fällt diese kürzer aus als befürchtet.
**
9.45**
Jetzt wird es langsam spannend. Wir treffen am Platz des Geschehens ein. In einer ursprünglich „leeren“ Stadtwohnung finden die vier Spielepräsentationen statt. Ich bin doch überrascht wie klein der Kreis der Medienvertreter an diesem Event ist. Es sind nicht einmal zwei Dutzend Medienvertreter vor Ort. Darunter auch die Vertretung vom RTL2 News Team, welches uns dann im Laufe des Tages öfters beim Testspielen auf Band aufzeichnet.
Noch bevor wir mit unserem ersten Spiel beginnen werden wir mit Kaffee und diversen Köstlichkeiten verwöhnt.
 
10.15 „Boom Blox Smash Party“
Mit etwas Verzögerung setzen wir uns im ersten Raum auf die vorbereiteten Sitzgelegenheiten.
Als erstes Spiel heute beginnen wir mit „Boom Blox Smash Party“, einem digitalem Jenga-Verschnitt. Amir Rahimi, Senior Producer von „Boom Blox“ und „Boom Blox Smash Party“ führt uns das neue  Spiel, welches für die Nintendo Wii entwickelt wurde vor. Die Präsentation, und natürlich das Spiel, hinterlassen einen sehr positiven Eindruck. Während des Testspielens geraten wir richtig in Fahrt. Allerdings merkt man schnell, dass ich den Vorgänger nicht viel gespielt habe. Meine Mitspieler haben das Game etwas besser Griff. Das Spiel gefällt uns so gut, dass man uns fast nicht von den Controllern weg bringt. Weitere Infos zu „Boom Blox Smash Party“ findet ihr im ausführlichen Artikel.

11.30 „G.I. Joe“
Als nächstes steht „G.I. Joe“ auf dem Programm. Dieses Spiel wird uns von Nick Pavlich, Associate Producer und Jason Enos, Senior Product Manager vorgestellt. Als erstes bekommen wir die entsprechenden Hintergrundinfos zu „G.I. Joe“ erzählt. Auf diese gehe ich hier mal nicht detailliert ein, da die meisten sich wohl eher für das Spiel interessieren. Leider durfte ich an dieser Präsentation wie auch bei den darauffolgenden keine Fotos vom Spiel machen.
Bei diesem Game handelt es sich um ein klassisches Action Game. Der Spieler übernimmt hier die Steuerung eines der „Joe’s“. Das Spiel ist sehr einfach aufgebaut, auch Casualspieler finden sehr schnell den Einstieg, was auch so gewollt ist. Core Gamer kommen aber auch nicht zu kurz. Mit diversen speziellen Moves können einige Boni geholt werden und mit einem gekonnten Koop-Spiel können schnell einige Add-Ons freigespielt werden. Das Spiel ist auf jeden Fall mehr als einen kurzen Blick wert. Vor allem der Zweispielermodus sorgt für Spielspass pur.

13.00 „Verpflegung“
Wir begeben uns in den Verpflegungsbereich den wir bereits am morgen schon mehrfach nutzen durften. Hier wird uns ein leckeres Mahl in Buffetform zubereitet. - DANKE -

14.15 „Sims 3“
Das Spiel, auf das alle wohl die meisten gespannt gewartet haben. Auch hier wiederum striktes Fotoverbot der In-Game Szenen. „Sims 3“ wird uns von Mary Chun präsentiert. Zuerst kriegen wir den „Create a Sim“ zu sehen. Der Spieler hat in dieser Anwendung die Möglichkeit seine Spielfigur nach seinen Wünschen zu gestalten, einzukleiden und mit Fähigkeiten zu versehen. Nach Auskunft von EA gibt es mehrere Millionen von Möglichkeiten. Je nachdem welche Eigenschaften man für sein Sim wählt, ändern sich die Lebensziele, welche man im Spiel erreichen sollte. Im Gegensatz zu den Vorgängerversionen ist das Sim-Leben nicht auf die eigenen vier Wände beschränkt.

Sunset Valley ist übrigens der Name des Wohnorts unserer virtuellen Spielfiguren. Die Sims sind übrigens auch viel selbständiger und intelligenter als früher. Ist es Zeit zur Arbeit zu gehen, machen Sie dies inzwischen ohne entsprechenden Hinweis vom Spieler.

15.15 „Harry Potter“
Sorry, hier kann ich leider gar nichts zum Spiel preisgeben – Embargo bis 1. Mai respektive 1. Juni.
Soviel sei verraten: Man kommt dank der Wii-Steuerung ziemlich ins schwitzen… und habe ebenfalls beim Testspiel verloren … Lest das Buch und mit etwas Fantasie, kriegt ihr vielleicht raus, worauf der Fokus im Spiel liegt… auf jeden Fall macht es jede Menge Spass!

16.30 Game Over
Die Präsentation ist vorbei, die Verabschiedung sehr herzlich. Wir kriegen noch einige Goodies mit auf den Weg … einige davon werdet ihr nächsten Monat in der Verlosung auf GAMES.CH finden.

19.30
Hinweise zur Heimreise erspare ich euch, das Interessanteste war ja eh die Spielepräsentation … auf ein anderes Mal, oder wie Arni zu sagen pflegt … I’ll be back …

Kommentare