Games.ch

Swiss Ubiday

Ausblick auf die kommenden Spiele von Ubisoft

Artikel Guest

Am 25. Juni hat Ubisoft ausgewählte Pressevertreter zum "Swiss Ubiday 2009"-Event in Zürich eingeladen. Marketing Manager Gil Grandjean und Tiffany Berney habe das kommende Ubi-Line-up vorgestellt und hatten eine echte Überraschung im Gepäck! Hier gibt es das Ganze in Wort und Bild.

Casual Games
Mittlerweile hat sich Ubisoft zur dritt grössten Kraft in der Gamesbranche entwickelt. Mit Franchises wie "Prince of Persia" oder den "Tom Clancy"-Titeln hat man auch Umsatzstarke und beliebte Marken im Portofolio, vor allem in Sachen "Tom Clancy" hat man ein ganz heisses Eisen am Start. Aber dazu später mehr. Auch an Ubisoft geht der Trend hin zu Casual Games nicht vorbei und so hat der Publisher einige Games im Sortiment, die explizit auf die Non-Gamer ausgerichtet sind, teilweise sogar nur für Mädchen. Als Core-Gamer fällt es natürlich schwer, solche Spiel neutral zu bewerten, den mit digitalem Haare kämmen und Schminke auftragen kann ich leider nicht viel anfangen. Doch offenbar kommen die "Sophie’s Freunde"-Spiele so gut an, dass gleich mehrere neue Titel der Franchise erscheinen. Wer’s brauch, der soll damit glücklich werden, die anwesende Fachpresse musste während der Präsentation eher schmunzeln.
Ein neues Tanzspiel für die Wii wurde ebenfalls vorgestellt. Dabei muss der Spiel vorgegebene Moves im richtigen Timing ausführen. Da nur mit einer Wiimote in der Hand gespielt wird, ist es aber schon verwunderlich, wie da die Erkennung der Beine und des Arms ohne Wiimote in der Hand funktionieren soll. Das Ganze sah recht witzig aus, rangiert aber wohl wieder in der Kategorie "Wiimote-Gefuchtel".

"Academy of Champions: Fussball"
Der Titel orientiert sich in der Aufmachen frappierend an "Harry Potter" und die Hogwarts Zauberschule stand wohl auch Pate für die Academy. Vom Gameplay her erinnert das Fussballspiel stark an "Mario Strikers Football", wirkt jedoch weniger hektisch und von der Ausrichtung her hat man wohl eher ein jüngeres Zielpublikum im Auge.

"Rabbids Go Home"
Die kultige Hasen der "Rayman Raving Rabbids"-Reihe bekommen ein eigenes Spiel. Dabei sollte es sich eigentlich um keine Minispielsammlung mehr handeln, sondern um ein waschechtes Adventure. Die gezeigte Demo entpuppte sich dann als irgendwas dazwischen. Man steuert die Hasen durch verschieden Locations, wie z.B. einen Flughafen, und muss dabei soviel Gegenstände wie möglich einsammeln. Die Hasen wollen nämlich einen Turm bauen, der bis zum Mond reicht. Das Gameplay ist bewusst simpel gehalten und bezieht seinen Charme vor allem von den witzigen Hauptprotagonisten. Ob das Gameplay auch auf Dauer motiviert bleibt abzuwarten.

"Red Steel 2"
Western trifft Samurai-Action lautet das Motto beim Wii-Shooter "Red Steel 2". Der erste Teil, der damals als Launchtitel erschien, konnte nicht ganz überzeugen, was auch an der komplizierten Steuerung lag. Hier soll der "Wii Motion Plus"-Aufsatz Abhilfe schaffen und für eine optimale Bewegungserkennung bei den Schwertkämpfen sorgen und diese so authentisch wie nie machen. Dem Spiel wurde neu ein schicker Cel-Shading-Look verpasst und es macht schon in der Vorabversion eine gute Figur.**
**

Kommentare