Games.ch

EA Sports Active: More Workouts

Spielend abnehmen

Test Nico getestet auf Black & White: Insel der Kreaturen

Fitness und die Nintendo Wii – das ist ein Paar für die Ewigkeit. Könnte man jedenfalls meinen. Schliesslich jagt ein Fitnessspiel das nächste. Aus der Masse herausgestochen haben aber vor allem „Wii Fit“ und „EA Sports Active“. Praktisch zeitgleich erhielten die Beiden ihre Nachfolger mit „Wii Fit Plus“, welches wir bereits ausführlich getestet haben, und „EA Sports Active: More Workouts“, welches sich jetzt unters Testmesser legen muss.

Version 1.5?

Gerade mal fünf Monate(!) liegt der Release des Vorgängers zurück, da kommt auch schon der Nachfolger. Doch wie der Name schon andeutet, handelt es sich hierbei mehr um ein Update mit neuen Spielinhalten, als um ein komplett neues Spiel.  Dieses kommt entweder im Bundle, mit einem Flexband und einem Beingurt, oder für Besitzer des Vorgängers als separates Spiel. Der ganz grosse Unterschied zwischen der "Wii Fit"-Reihe und der "Active"-Reihe findet man in der Effizienz der Übungen. Während euch „Wii Fit Plus“ nicht wirklich fit macht, tut dies „EA Sports Active: More Workouts“ schon eher. Allerdings ist hier auch der Spielspass eher sekundär – anders als bei „Wii Fit“.
Trotzdem gibt es auch in „EA Sports Active: More Workouts“ einige Spiele, die eher für den Spielspass als für das effiziente Abnehmen da sind. Diese lassen sich entweder alleine oder gemeinsam mit einem Mitspieler spielen (natürlich lassen sich alle anderen Übungen auch im Multiplayer spielen). Eine der besten Multiplayerübungen ist Squash. In Wahrheit spielt ihr da allerdings nicht direkt gegen euren Mitspieler. Vielmehr schlagen beide getrennt voneinander mittels Schwungbewegung der Wiimote an die Wand. Trotzdem sorgt dies für jede Menge Spielspass.

Abnehmen leicht gemacht

Der Hauptteil der zahlreichen Übungen(ca. 90, davon 35 neu) machen die Fitnessübungen aus.  Einen kleinen Teil der Übungen führt ihr mit dem Flexband – dass das Training mit den Hanteln ersetzt – aus. Den grösseren Teil führt man mit dem am Oberschenkel angelegten Beingurt aus. In die Beingurttasche legt ihr dabei eurer Nunchuck und die Wii-Fernbedienung haltet ihr in der rechten Hand. Diese Variante kommt in meiner Lieblingsübung zum Einsatz. Hier joggt ihr auf der Stelle, um von Posten zu Posten zu gelangen. An jedem Posten führt ihr entsprechende Übungen aus, wie etwa Lunges.
Insgesamt bietet „EA Sports Active“ viele Übungen, von denen die meisten auch richtig effizient sind. Glücklicherweise gibt es nun auch ein paar Eindehnungs- und Ausdehnungsübungen, damit ihr nach dem harten Training keinen Muskelkater bekommt.

6 Wochen Workout

Im Vorgänger bildete die 30-Tage-Challenge den Hauptteil des Singleplayermodus. Im Nachfolger wurde dieser Modus nun auf sechs Wochen verlängert und auch entsprechend umbenannt.  Hier könnt ihr entweder ein für euch erstelltes Workout annehmen oder selber eines nach euren Belieben einstellen. Während euren Übungen zeigt euch das Programm jeweils eure verbrannte Anzahl Kalorien an, so dass ihr einen Richtwert erhaltet. Leider fehlt eine Waagefunktion, weshalb ihr euer Gewicht auf einer separaten Waage nachschauen müsst.

"Wii Sports Resort" lässt grüssen

Ähnlich wie in „Wii Sports Resort“ gibt es in „EA Sports Active: More Workouts“ auch eine Insel, auf der ihr alle Übungen ausführt. Im Hinblick auf die Wasserdisziplinen, wie Wasserski, kommt dies der Authentizität sicherlich zu Gute. Die Präsentation des Ganzen ist durchaus stimmig ausgefallen, auch wenn sich die Texturen eher auf simplem Niveau befinden. Toll finden wir auch, dass euch jede Übung in einem Video vorgeführt und auf Deutsch erklärt wird. Wo wir bei der Sprachausgabe wären: Diese ist wie im Vorgänger in Deutsch gehalten, klar verständlich und motiviert definitiv mehr als die schläfrigen Stimmen der Personal Trainer in „Wii Fit Plus“.

Kommentare