Games.ch

Monsters (probably) stole my Princess

Dukes Plattform-Orgie

Test Roger getestet auf Die Gilde: Gaukler, Gruften,Geschütze

Fürchterlicher Lärm schallt aus dem Schlafzimmer der Prinzessin. Unser kleiner Protagonist, mit aristokratischen Wurzeln, wird jäh und abrupt aus dem Schlaf gerissen. Das Schlafgemach der Prinzessin ist leer, und das immense Loch im Zimmer veranlasst unseren Vampir zur Vermutung, dass seine Geliebte von Monstern geraubt wurde. Daher auch der treffende Name des PSP-Spiels.

Das Spielprinzip ist einfach und schnell erklärt: Unser kleiner Vampir, der auch auf den Name The Duke hört, muss in jedem Level das jeweilige Monster, welches er dem Prinzessinenraub verdächtigt, dreimal eine klatschen. Dazu springt dieser von Plattform zu Plattform, um sich dann nach kurzer Zeit auf das entsprechende Monster zu stürzen.
Um möglichst viele Punkte zu ergattern, sollte man jede Plattform nur einmal nutzen. Dadurch, dass die frechen Gegenspieler nach oben flüchten, ist man einem zusätzlichen Zeitlimit unterworfen. Wer dem Monster nicht schnell genug nachjagt hat den Level so gut wie verloren. Eine verpasste Plattform und ein tiefer Sturz bedeutet ebenfalls in den meisten Fällen das Aus. Dadurch kommt es nicht selten zu Frustmomenten.

Die witzige und abwechslungsreiche Präsentation und der passende, schnelle Sound führen dazu, dass man den Fehdehandschuh dennoch weniger schnell wirft, als man dies eigentlich denken würde. Jedes der zu verfolgenden Monster ist witzig und einzigartig gestaltet. Für einen günstigen Mini-Software-Titel ist die Grafik überraschend gut gemacht. 

Erfolgreich geleistete Aufgaben werden zusätzlich mit Trophäen belohnt. Diese haben aber leider nichts mit den bekannten PS3-Trophäen zu tun. Einzelne Aufgaben schalten zusätzliche Extras frei, wie man dies auch aus Vollpreisspielen kennt.

Kommentare