Games.ch

51 Worldwide Games – Test

Verlockende Spielesammlung

Test Video Benjamin Braun getestet auf Nintendo Switch

Mit klassischen Brettspielen sind wir im Zweifel alle aufgewachsen. So ziemlich jeder kennt "Schach", "Backgammon" oder "Vier gewinnt". Das alles und noch etliche andere Spieleklassiker könnt ihr auf Nintendos Switch in "51 Worldwide Games" in digitalen Versionen erleben und sogar auf einer virtuellen Carrera-Bahn zum Sieg rasen.

Bei all den vielen neuen Brettspielen, die in den vergangenen Jahren auf den Markt gekommen sind, könnte man beinahe vergessen, dass "analoges" Spielen bis vor wenigen Jahren ein zunehmendes Randdasein fristete. Gerade auch Board-Games auf Basis bekannter Spieleserien wie "Dark Souls", "XCOM" oder "DOOM" sind in aller Munde und werden auf zahlreichen Gaming-Websites in Artikeln besprochen. Nintendo geht mit "51 Worldwide Games" quasi den umgekehrten Weg, denn in der Spielesammlung für die Switch finden etliche Brettspielklassiker in digitaler Form ihren Weg in die heimischen Wohnzimmer. Aber nicht nur die, denn in "51 Worldwide Games" könnt ihr auch Golf spielen, zum Fischen gehen oder euch im Black Jack mit der KI oder echten Spielern lokal oder online messen.

Ein Klassiker kommt selten allein

In "51 Worldwide Games" bekommt ihr es bei Weitem nicht nur mit Spieleklassikern aus dem Brettspielbereich zu tun. So ziemlich alles, was in diesem Bereich Rang und Namen hat, ist in Nintendos Spielesammlung aber selbstverständlich vertreten. Dabei könnt ihr mit euren Schachkünsten beweisen, dass ihr im Gegensatz zum Ex-Weltmeister Garri Kasparow womöglich den Schachcomputer Deep Blue besiegt hättet, und natürlich auch Partien in "Backgammon", "Dame" oder "Mühle" austragen. Jedes Spiel könnt ihr wahlweise gegen Computergegner mit anpassbarer Stärke oder auch lokal gegen einen echten Mitbewerber bzw. online gegen Freunde und Fremde aus aller Welt bestreiten. Am meisten Spass machen die Begegnungen wie so oft gegen menschliche Gegner, aber eben gerade aufgrund der meist guten KI sowie vieler weiterer möglicher Regelanpassungen innerhalb von Spielen wie dem "Sternhalma" macht "51 Worldwide Games" auch allein auf Dauer Lust.

Screenshot

Klassiker nennen sich die enthaltenen Spiele natürlich nicht grundlos, sowohl aufgrund ihrer teils langen Historie als auch, weil wir sie oft noch aus der eigenen Vergangenheit kennen. Dem Autor dieser Zeilen beschwerte insbesondere "Ludo" wohlige Erinnerungen, da sich das Spielbrett des ursprünglich indischen Spiels an dem in hiesigen Gefilden bekannten "Mensch ärgere Dich nicht" orientiert. Das nämlich verbindet der Autor mit Wonnestunden mit seiner Grossmutter und dürfte wohl kaum der Einzige sein, der mit dem einen oder anderen enthaltenen Brettspiel persönliche Erinnerungen verbindet. Natürlich gibt es noch zig andere Klassiker, darunter weitere Brettspiele, Würfelspiele wie die entfernt an Poker erinnernde "Yach"-Variante, Memory oder Wettbewerbe mit Dominosteinen.

Kommentare