Games.ch

Resident Evil 6

Ashley ist zurück, Chris und Leon in ihrer Mission Impossible. Die Trailer-Analyse

Vorschau Benjamin Kratsch

Chris Redfield und Leon S. Kennedy in ihrer persönlichen Mission Impossible: Leon muss eine Virus-Epidemie in den USA bekämpfen und sich mit 70.000 Infizierten anlegen und Chris einen Terroranschlag mit Biowaffen in China verhindern. Die Welt am Abgrund und Games.ch mit der exklusiven Trailer-Analyse: Alle Charaktere, alle Locations, das Gameplay im Detail. Das erste „Resident Evil 6“-Preview.

Screenshot

Die Musik schwillt an, das Keuchen wird lauter. Leon S. Kennedy steht da, mit seiner Glock und dem berühmten Rot-Punkt-Visier. Er zielt in eine Ecke, auf einen Zombie. Der trägt einen feinen Seidenanzug und Lederschuhe, reisst gerade mit seinen scharfen Zähnen ein Stück Fleisch aus einem toten Polizisten.

Aber Moment, was ist das an seinem Revers? Eine Anstecknadel mit dem Wappen der Vereinigten Staaten. Es ist US-Präsident Grayham. Das Weisse Haus wurde von einem biologischen Angriff getroffen, viele sind tot, seine Secret Service-Agents und auch der Präsident selbst sind mutiert, seine Augen blutrot unterlaufen. Cut, nächste Szene: „Bio-Waffen sind eine globale Bedrohung.

Ashley Graham kehrt zurück...aber erst später

Screenshot

Dieser Vorfall in Raccoon City kann nicht länger geheim gehalten werden, ich werde alles enthüllen“ – Worte des Präsidenten im Oval Office des Weissen Hauses. Wieder ein Schnitt, eine Schwarzblende. Chris wird eingeblendet, er wirkt verzweifelt, versucht noch immer den Zombie in Schach zu halten: „Bleiben Sie, wo Sie sind!“ Doch der mutierte Präsident wankt auf ihn zu, will sich auch an seinem Fleisch erlaben – „Miiister President“ schallt es, dann wird es dunkel – ein Schuss fällt. Hat Leon soeben den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika getötetet?

 

Kommentare