Games.ch

EA Sports

Feature: Die Zukunft der Sportgames

Artikel Stefan Tschumi

Ei ei ei, oder wohl besser EA EA EA. Nein, wir bei Games.ch sind nicht verrückt geworden. Um es kurz zu formulieren: Es lebe der Sport. Und dies nicht nur in der Sportwelt, sondern auch auf den Konsolen. Und da kommt man halt um einem Entwickler nicht drum rum: EA Sports. EA EA EA eben...

Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, Sport hat immer Saison und damit auch Sportspiele für die heimischen Konsolen. Wir kennen die Franchises ja mittlerweile. Da wären "Tiger Woods PGA Tour", "NBA Live", "Madden", "NHL", "NCAA Football" und natürlich nicht zuletzt der König unter den Sportspielen in Europa, "FIFA".

Jedes Jahr wird eine neue Version dieser Titel nachgelegt. Oder mit Blick auf NBA Live verwenden wir doch lieber die Formulierung "fast" jedes Jahr. Alle Jahre wieder das gleiche Lied denkt man sich da. Und ja, irgendwie stimmt dies ja auch. Doch das Jahr 2013 wird sich wohl merklich von den anderen Jahren abheben. Denn mit der neuen Zeitrechnung für die Konsolen, namentlich XBox One und PlayStation 4, beginnt auch eine neue Zeitrechnung für die Sportspiele. Und da lässt es sich EA Sports nicht nehmen, gleich Mal eine Duftmarke zu setzen.Screenshot

Ein Jahr, ungleich der anderen

Das jährlich Verbesserungen an der Spielphysik und Grafik vorgenommen werden kennen wir. EA geht jetzt aber einen Schritt weiter und bringt EA Sports Ignite. Eine komplett neue Engine, welche drei Hauptkategorien umfasst: Human Intelligence, True Player Motion und Living Worlds.

Ausformuliert bedeutet dies in etwa so viel wie bewege dich im Spiel wie ein echter Athlet in einem echten Stadion und erhalte Unterstützung von Computer-Mitspielern, die wie echte Mitspieler eigenständig denken. Die Ignite Engine soll dafür sorgen, dass die Grenzen zwischen virtueller und realer Sportwelt weiter verschwimmen. Die Jungs von EA wissen eben was das Herz der Sportgamer begehrt.

Kommentare