Games.ch

Summer Stars 2012

Fit für die Olympischen Sommerspiele?

Test Guest getestet auf PlayStation 3

Die nächsten Olympischen Sommerspiele finden in London statt – der Stadt, welche auch als Kulisse für das Spiel dient. Unter rund 18 verschieden Sportarten kann der Konsolen-Sportler auswählen. Ob alleine oder in der Gruppe, die eine oder andere Schweissperle wischt sich jeden von der Stirn.

(von Mirjam Santaguida)

Übung macht den Meister. Dies ist auch bei diesem Spiel so. Die Disziplinen fordern Konzentration und Geschick. Hat man den Dreh raus, stellen sich die persönlichen Rekorde automatisch ein. Schneller, höher, weiter, der Wettbewerb ist lanciert – wer gewinnt am meisten Edelmetall für seine ausgewählte Nation? Screenshot

Das Wohnzimmer wird zur Arena

Auf die virtuellen Sportler warten 18 abwechslungsreiche olympische Disziplinen. Diese reichen von Turm- und Trampolinspringen zu Weitsprung, über Mountainbiking, Bogen-schiessen, Dreisprung, bis hin zu Fechten. In jeder Disziplin wird der Sportler vom Publikum angefeuert und die Leistung kommentiert. Werden die Leistungen nicht wie gewünscht erbracht, sind die Sportler ungemein enttäuscht, sodass man als Spieler fast ein schlechtes Gewissen erhält. Beim nächsten Versuch strengt man sich gleich mehr an und befolgt die Anweisungen genau. Schliesslich ist man an der Olympiade!

Wettkämpfe sind abwechslungsreich

Für ein spannendes Spiel unter Freunden oder der Familie bietet der Mehrspieler-Modus viele Möglichkeiten. Auf dem geteilten Bildschirm können bis zu vier Spieler gegeneinander antreten und um die Olympischen Medaillen kämpfen. Im Cup-Modus kann zwischen den vorgegeben oder einem eigenen Cup gewählt werden. Es besteht die Möglichkeit, mit bis zu drei weiteren Mitspielern in den Einzeldisziplinen zu trainieren. Ein Einzelspieler kann sich in den abwechslungsreichen Sportarten verweilen und Medaillen sammeln. Screenshot

Das Gesamtpaket

Das Spiel ist solide. Stellt man sich der Herausforderung und Kämpft in den Disziplinen mit Freunden, bringt es einem ins Schwitzen. Leider besticht die Grafik nicht durch Detailreichtum und Vielfalt, sie ist eher kantig. Die Bewegungen der Spieler sind nicht bei jeder Disziplin fliessend. Die unterschiedlichen Sportarten werden durch Hintergrundmusik unterstützt, welche aber immer wieder ähnlich ist. Schaut man das Spiel als Gesamtpaket an, passt es.

Inhalt

18 Olympische Disziplinen mit Steigerung von Anfänger bis zum Top-Athlet. Die Schwierigkeitsgrade können ausgewählt werden. Vom Training in Einzeldisziplinen bis zum Cup in einer Reihe von Disziplinen gegen K1-Gegner. Das Spiel eignet sich für maximal vier Spieler.

Kommentare