Games.ch

Diggs Nightcrawler

Dürfen wir vorstellen: Nightcrawler, Diggs Nightcrawler

Vorschau Roger

Könnt ihr euch noch an die Wonderbook-Präsentation von Sony auf der letzten gamescom erinnern? Seither ist einige Zeit verflossen und wir haben bisher, bis auf „Das Buch der Zaubersprüche“, keine zusätzliche Software für die neue PlayStation-„Hardware“ erhalten. Mit „Diggs Nightcrawler“ gibt es nun jedoch neuen Stoff für die Bücherwürmer unter uns. Genau genommen kriegen wir sogar Besuch von einem solchen. Dürfen wir vorstellen: Nightcrawler, Diggs Nightcrawler!

Wonderbook: Büchlein öffne dich!

Für alle, die das Konzept des „Wonderbooks“ nicht kennen, eine kurze Reise in die neue Welt der Augmentet-Reality-Strategie von Sony Computer Entertainment. Die Idee hinter dem „Wonderbook“ ist eigentlich ziemlich einfach: Stellt euch vor, ihr sitzt mit einem Buch vor dem Fernseher. Die Mattscheibe fungiert dabei ähnlich wie ein Spiegel. Allerdings erweitert sich eure Sichtweise. Das Buch, welches eigentlich „tot“ vor euch liegt, wird zum Leben erweckt. Die Buchseiten, gefüllt mit kryptischen Symbolen, erscheinen auf dem Fernseher in einem ganz anderen Licht. Das eigentlich blaue Buch ist plötzlich in Leder gebunden und auf dem Cover ist der Titel des Spiels zu lesen. Öffnet ihr das Buch, tauchen wie aus Geisterhand Gegenstände auf, komplette Umgebungen, gefüllt mit jeder Menge Leben. Natürlich ist die Interaktion mit dem Buch gewünscht. Bewegt oder faltet ihr das Buch, passieren ebenfalls wunderbare Dinge. Dazu aber gleich mehr. Erstmals ein wenig zur Geschichte hinter dem neusten Spiel – neustem interaktiven Buch --von Sony, mit dem Namen „Diggs Nightcrawler“.Screenshot

Damit die Illusion der erweiterten Realität auch tatsächlich funktioniert, benötigt ihr neben dem „Wonderbook“ eine „PlayStation Eye“-Kamera und einen Move-Controller. Dafür dürft ihr den bekannten DualShock-Controller getrost beiseite legen.Screenshot

Kommentare