Games.ch

Zero Escape: Virtue's Last Reward

Verraten oder verraten werden

Test Giuseppe Spinella getestet auf Nintendo 3DS

Kann man Unbekannten trauen? Sind einige vertrauenswürdiger als andere? Ist ein Mann ohne Gesicht automatisch suspekter als ein süsses Mädchen? Oder lauert hinter dem süssen Lächeln eine kaltblütige Mörderin? In „Virtue’s Last Reward“ wird der Hauptheld Sigma ständig mit solchen Fragen konfrontiert. Und wer die falsche Entscheidung trifft oder den falschen Leuten traut, setzt sein Leben aufs Spiel.

Kann man Unbekannten trauen? Sind einige vertrauenswürdiger als andere? Ist ein Mann ohne Gesicht automatisch suspekter als ein süsses Mädchen? Oder lauert hinter dem süssen Lächeln eine kaltblütige Mörderin? In „Virtue’s Last Reward“ wird der Hauptheld Sigma (und der Spieler) ständig mit solchen Fragen konfrontiert. Gefangen in einem Spiel auf Leben und Tod mit acht anderen Leuten, muss er die richtigen Entscheidungen treffen, um heil aus seiner Gefangenschaft fliehen zu können. Dabei stellt sich nicht nur die Frage, ob man von den anderen verraten wird, sondern auch, ob man das Zeug dazu hat, andere zu verraten.Screenshot

Ein tödliches Spiel – moderiert von einem unheimlichen Hasen

Sigma erwacht in einem Aufzug. In diesem Aufzug gibt es ein Mädchen, das er nicht kennt. Plötzlich spricht aus einem Bildschirm ein Hase zu den beiden: „Wenn ihr nicht schleunigst aus dem Aufzug fliehen könnt, seid ihr tot.“ Die zwei Gefangenen kooperieren und schaffen es, aus dem Aufzug auszubrechen. Doch nur um herauszufinden, dass die richtige Gefahr noch ansteht – sie müssen an einem Spiel teilnehmen, the Nonary Game genannt, das sie das Leben kosten könnte.Screenshot

Die Person, mit der man bis vor kurzem zusammen nach einem Ausweg gesucht hat, kann plötzlich diejenige werden, die das eigene Leben beendet. Im Nonary Game (Ambidex Edition) müssen neun Personen in immer wieder neugebildeten Gruppen Rätsel lösen. Die Gruppenzugehörigkeit wird in jeder Runde des Nonary Games durch Zufall bestimmt. Ohne zu sehr auf die Story einzugehen und um Spoilers zu vermeiden, sei hier nur gesagt, dass nach jeder Spielrunde die Möglichkeit besteht, sich mit einem Mitspieler zu verbünden oder diesen zu verraten. Dabei kann man nicht wissen, wofür sich der Mitspieler wirklich entscheiden wird, da man diese Entscheidung schlussendlich in einer isolierten Kabine trifft.  Wird das süsse Kind wirklich sein Wort halten und ein Bündnis eingehen? Oder wird es dich verraten, um schneller zu siegen? Wie bereit ist man, jemandem zu vertrauen, wenn man weiss, dass eine Niederlage beim Nonary Game nur zwei Aussichten bereithält: den sofortigen Tod oder die ewige Gefangenschaft.

Kommentare