Games.ch

AO International Tennis - Test

Erste Anwärter auf den Tennis-Thron?

Test Video Nico getestet auf PlayStation 4

Hach! Was mussten wir lange auf ein Tennisspiel warten. Besonders unsere Sportskanone Nico konnte es kaum erwarten, endlich wieder den virtuellen Tennisschläger zu schwingen. Die Gegenwart meint es gut mit ihm: Gerade drei Spiele buhlen um die Gunst der Tennisfans. Den Anfang macht bei uns “AO International Tennis“.

Spiel, Satz und Sieg?

Wie es der Name bereits vermuten lässt, legt das Spiel besonderes Augenmerk auf die Australian Open, dem ersten Grand Slam des Kalendesjahres. Dies liegt primär daran, das dafür die Lizenzen gewonnen wurden. Apropos Linzenzen: Einer der grossen Schwachstellen von “AO International Tennis“ liegt genau darin. Schweizer Tennisfans gucken ihn die Röhre. Ausser Belinda Bencic ist kein Schweizer Spieler lizenziert. Die Riege der Stars wird so von Rafael Nadal und David Goffin angeführt. Immerhin wurden die wenigen lizenzierten gut in das Spiel integriert. Die Bewegungsabläufe der Stars wurden zwar nicht perfekt, aber gut in das Spiel übertragen. Das Fehlen der Stars wiegt letztlich nicht allzu schwer. Dank der hervorragenden Arbeit der Community und dem wohl ausführlichsten Editor, dem wir je begegnet sind, könnt ihr rasch auch Djokovic oder Federer herunterladen. Im genannten Editor könnt ihr wirklich jede noch so kleine Kleinigkeit ändern. Angefangen bei der Grösse der Oberarme, über die Höhe der Stirn bis hin zu Länge der Füsse könnt ihr euren eigenen Spieler sehr stark individualisieren.

Screenshot

Mit dem eigenen Spieler oder auch mit einem Star könnt ihr wahlweise zur Karriere antreten, Online-Partien bestreiten oder etwa auch schnelle Matches spielen. Die Karriere ist dabei wenig spektakulär aufgebaut und motiviert nur bedingt. Ihr tretet an Turnieren an, absolviert Trainigseinheiten, verbessert eure Fähigkeiten – dies Woche zu Woche in der Hoffnung, bis ganz nach oben in der Weltrangliste zu klettern. Immerhin kommt mit der Ermüdungsanzeige auch eine kleine taktische Komponente ins Spiel. So empfiehlt es sich zwischendurch eine Pause einzulegen, um für die nächsten Partien wieder bei Kräften zu sein.

Sehr gut hat uns der Onlinemodus gefallen. In sämtlichen Spielen lief das Spiel flüssig. Gerade bei einem Tennisspiel wären Lags fatal, von daher Chapeau.

Kommentare