Games.ch

Atelier Shallie: Alchemists of the Dusk Sea - Test

Meet Shallie and Shallie!

Test Giuseppe Spinella getestet auf PlayStation 3

Nach "Atelier Ayesha" und "Atelier Escha & Logy" erreicht uns nun der dritte und finale Teil der Dusk-Trilogie. Wie in den vorherigen Titeln befinden wir uns in einer Welt, die dem Untergang geweiht ist. Doch diesmal machen sich gleich zwei Heldinnen mit ähnlichen Spitznamen auf den Weg, um alles wieder in Ordnung zu bringen: Shallie und Shallie! Werden uns die zwei recht unterschiedlichen Damen in den Bann der Alchemie ziehen? Um dies herauszufinden, müssen wir ein altes Alchemisten-Motto befolgen: Probieren geht über Studieren!

Wenn alles um dich herum stirbt…

Screenshot

…musst du noch lange nicht die Hoffnung aufgeben! So befinden sich unsere zwei Shallies, die mit vollen Namen jeweils Shallistera und Shallotte heissen, in einer Welt, die langsam stirbt. Die "Dusk Sea" verbreitet sich. Darunter versteht man im Grossen und Ganzen das Sterben der Welt. Die ganze Vegetation stirbt und somit folgt auch das Aussterben vieler Tiere. Wo einst Wälder waren, erstreckt sich nur noch eine unendliche Sandwüste. Ein Wüstenmeer, das alles Leben verschlingt. Doch Shallistera und Shallotte geben nicht auf! Shallistera ist die Prinzessin eines Dorfes, das vom Sandmeer bedroht wird. Da das Wasser aus unbekannten Gründen verschwindet, macht sie sich auf die Reise, um Antworten und Lösungen zu finden, bevor es für ihr Dorf zu spät ist. Shallotte hingegen wohnt in einer grossen Stadt, in der sie regelmässig Alchemie-Aufträge annimmt, um über die Runden zu kommen. Doch sie träumt vom grossen Abenteuer. Die zwei Shallies kennen sich anfangs nicht, doch das Schicksal wird schlussendlich dafür sorgen, dass sich ihre Wege kreuzen.

Screenshot

Nach einem Tutorial mit beiden Shallies dürfen wir entscheiden, welche der zwei wir als Hauptcharakter haben wollen. Diese Auswahl ist wichtig, da die Story ab dem Zeitpunkt ständig von der Perspektive der ausgewählten Shallie gezeigt wird. Vor allem die Anfangskapitel sind recht unterschiedlich, doch schlussendlich hat man beide in der Gruppe. Trotzdem finden wir diese Protagonisten-Auswahl eine coole Angelegenheit, da man so die Story aus zwei Winkeln erleben kann. Auch haben bestimmte Partymitgliedern mehr Affinität zu einer der zwei Shallies und somit gibt es auch exklusive Story-Szenen für jede Shallie. Das Spiel bietet verschiedene Enden und eine NewGame+-Option. Somit können wir beim ersten Durchspielen eine Shallie wählen, und beim NewGame+-Spiel die andere.

Kommentare