Games.ch

Baldur's Gate III (Early Access) - Special

Die Legende ist zurück, aber lohnt sie sich jetzt schon?

Test Video nedzad.hurabasic getestet auf PC

Ausblick: Toll, aber noch lange nicht fertig

Screenshot

Nicht jeder Gegner muss oder sollte frontal angegriffen werden

Alles in allem spielt sich "Baldur's Gate III" im Early Access bereits überraschend flüssig, mit extrem viel Tiefgang und beachtlichem Umfang. Auch die hübsche, atmosphärische Grafik und der Soundtrack tragen ihren Teil zum positiven Gesamteindruck bei. Dennoch ist das Rollenspiel noch lange nicht fertig oder fehlerfrei. So kommt es etwa zu Wegfindungsproblemen der Charaktere: Manchmal folgen sie der Hauptfigur nicht, wenn zuvor einzelne Helden getarnt waren. Auch das Balancing ist verbesserungswürdig. Manche Kämpfe sind viel zu einfach, in anderen macht das eigene Team kaum einen Move und ist doch schon komplett am Boden. Zudem scheint die Welt noch nicht vollständig mit Objekten bestückt zu sein. Nach deutlich mehr als 30 Stunden kann ich coole Beutestücke im Inventar an einer Hand abzählen, für etliche Ausrüstungs-Slots (u. a. Ringe, Handschuhe, Schuhe, Bögen) existiert offenbar noch gar keine vollständige Loot-Liste mit speziellen Gegenständen.

Screenshot

Was bahnt sich denn hier an? Wird die sonst sehr zurückweisende Schild-Maid ...?

Fast unspielbar ist wegen Lag-Problemen der Mehrspielermodus, da hat Larian aber bereits kurzfristige Abhilfe versprochen. Auch der eine oder andere Bug und seltene Abstürze sind Ausdruck der Early-Access-Phase, und deshalb sei klar gesagt: Wer mit solchen Problemen bei einem Vollpreisspiel nicht leben kann, sollte lieber auf die endgültige Fassung warten. Übrigens: Bei einem Titel wie "Baldur's Gate III", in dem es nicht auf schnelle Reaktionen ankommt, könnte die Stadia-Version dank Cross-Platform-Speicherständen eine interessante Alternative darstellen - selbst wenn das zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht zu funktionieren scheint. Im Chrome-Browser läuft das Game anstandslos mit sehr kurzen Ladezeiten und kann sowohl am heimischen PC als auch unterwegs gezockt werden, sofern die Internetgeschwindigkeit hoch genug ist.

Screenshot

Ein simples Licht kann manchmal sehr hilfreich sein ...

Kommentare