Games.ch

Warum Bayonetta 3 nur für Switch erscheint

Hideki Kamiya erklärt es

News Michael Sosinka

Der Director Hideki Kamiya hat sich jetzt umfangreich zur Entwicklung der "Bayonetta"-Serie geäussert. Dabei ist er auch auf "Bayonetta 3" eingegangen.

Der Director Hideki Kamiya ist auf Twitter auf die Entwicklung der "Bayonetta"-Serie eingegangen und er erklärte auch, warum "Bayonetta 3" für die Switch erscheinen wird. "Ich habe etwas, das ich euch allen erzählen möchte. Es geht um Bayonetta 3. Wir sind ein Entwickler, der Spiele entwickelt, indem er Verträge mit Publishern abschliesst und von ihnen Geld erhält, um die Entwicklungskosten zu decken. Für Bayonetta 1 unterzeichneten wir einen Vertrag mit Sega und erhielten Gelder von ihnen. Dann schlugen wir ein Design für das Spiel vor und begannen mit der Produktion. Alle Rechte gehören Sega," so Hideki Kamiya.

Er ergänzte: "Zu dieser Zeit war unser Unternehmen gerade erst gegründet worden und wir waren für die Entwicklung von Multiplattform-Spielen nicht gut gerüstet, so dass wir uns nach Absprache mit Sega entschieden haben, das Spiel exklusiv für Xbox 360 zu entwickeln. Danach hat jedoch einer von Segas Partnern einen Port für PS3 entwickelt. In jüngster Zeit wurde auch beschlossen, eine Steam-Version zu entwickeln, die im letzten Jahr veröffentlicht wurde. Sega besitzt die Rechte an all diesen Versionen."

Hideki Kamiya macht weiter: "Als wir mit der Herstellung von Bayonetta 2 begannen, erhielten wir zunächst von Sega die Mittel, um das Spiel für mehrere Plattformen zu entwickeln, aber das Projekt wurde aufgrund von Umstände bei Sega gestoppt. Nintendo trat dann ein, um das Spiel weiter zu finanzieren, so dass wir es beenden konnten. Die Rechte liegen somit bei Sega und Nintendo. Die Rechteinhaber entschieden, dass das Spiel für Wii U gemacht werden sollte. Nintendo war auch so freundlich, eine Portierung von Bayonetta 1 für Wii U zu finanzieren. Sie erlaubten es uns sogar, den japanischen Voice-Track, den wir für die Wii U-Version erstellt haben, auch in der PC-Version von Bayonetta 1 zu verwenden. Ich bin Nintendo sehr dankbar für die Finanzierung des Spiels und Sega dafür, dass sie ihnen die Nutzung der Bayonetta-IP ermöglicht haben."

Jetzt kommt der gute Mann zu "Bayonetta 3": "Was Bayonetta 3 anbelangt, so wurde von Anfang an entschieden, dass das Spiel mit Nintendos Mitteln entwickelt werden sollte. Ohne ihre Hilfe wären wir nicht in der Lage gewesen, dieses Projekt zu starten. Alle Rechte gehören weiterhin Sega und Nintendo. Die Rechteinhaber entschieden, dass das Spiel für Switch entwickelt werden sollte. Die Spiele-Entwicklung ist ein Geschäft. Jedes Unternehmen hat seine eigenen Bedingungen und Strategien. Manchmal bedeutet dies, dass Spiele gemacht werden, manchmal bedeutet es, dass sie abgebrochen werden. Aber ich glaube, dass sich jeder einzelne Beteiligte dafür einsetzt, die bestmögliche Erfahrung zu liefern. Ich weiss, dass das zumindest für mich eines der grössten Ziele ist, wenn ich mich an die Arbeit mache."

"Ich kann nicht ausdrücken, wie glücklich ich darüber bin, dass wir Bayonetta 3 entwickeln können. Wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um es so gut wie möglich zu machen. Das ist alles, was wir tun können, und wir betrachten es als unsere grösste Mission. Es hat eine Weile gedauert, bis die Produktion von Bayonetta 3 ein Okay bekommen hat, aber jetzt, da sie begonnen hat, hoffe ich, dass sie sich für euch alle in eine wunderbare Erfahrung verwandeln wird," so Hideki Kamiya abschliessend.

Kommentare