Games.ch

Crash Bandicoot 4: It's About Time - Test / Review

Ein Beuteldachs trumpft ganz gross auf.

Test Video olaf.bleich getestet auf PlayStation 4

Es wurde verdammt noch mal Zeit: "Crash Bandicoot" kehrt zurück auf die grosse Bühne. "It's About Time" bringt die Traditionsserie auf PlayStation 4 und Xbox One, wahrt aber zugleich das Erbe der Originale.

"Crash Bandicoot" bedeutete Mitte der Neunziger für Entwickler Naughty Dog den Durchbruch. Wie populär das PlayStation-Urgestein aber wirklich ist, zeigte sich beim Start des 2017 veröffentlichten Remakes "Crash Bandicoot N. Sane Trilogy". Die Neuauflage der drei ersten Teile avancierte zum waschechten Verkaufserfolg und wurde binnen zwei Jahren über zehn Millionen Mal verkauft.

Seit dem 02. Oktober 2020 gibt es auf PlayStation 4 und Xbox One Nachschub für Freunde des einstigen PlayStation-Maskottchens: "Crash Bandicoot 4: It's About Time" macht nicht nur seinem Namen alle Ehre, sondern auch der Serientradition. Es bewahrt nämlich die Stärken der Originale, erweitert das Geschicklichkeitsspiel aber zugleich um viele neue Facetten.

Looney Tunes und Serientreue

Wenig verwunderlich schliesst der aktuelle Ableger an die Geschichte der ursprünglichen Trilogie an. Das Spiel beginnt mit einem Blick in das Dimensionsgefängnis, aus dem die Schurken Dr. Neo Cortex, N. Tropi, N. Brio, N. Gin und Uka-Uka ausbrechen wollen. Dieser Versuch gelingt, jedoch entstehen dabei jede Menge Risse im Raum-Zeit-Kontinuum. Diese Gefahr können Crash und seine Schwester Coco natürlich nicht ignorieren und machen sich auf den Weg, die Bösewichte ein weiteres Mal zu stoppen. Zu diesem Zweck müssen sie aber die vier Quantummasken finden, um wieder Ordnung im Universum herzustellen.

Screenshot

Entwickler Toys For Bob verpasst der ohnehin schon kunterbunten Spielwelt der "Crash Bandicoot"-Serie einen modernen Anstrich. Inspiriert durch Looney-Tunes-Cartoons, wirkt das gesamte Geschehen aber noch eine Spur schriller und verrückter. Das Spiel strotzt in seiner Präsentation vor liebevollen Details. Das Gegnerdesign allein begeistert mit unglaublichen Feinheiten und witzigen Ideen. Crash, der bekloppte Beuteldachs, bildet da keine Ausnahme. Seine Bewegungen haben uns immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert - egal ob er unbeholfen über Eis schlittert oder nach einem erfolgreichen Level vor der Kamera jubelt.

Kommentare