Games.ch

Disney Micky Epic - Die Macht der 2

Rettet mit Mickey Wasteland

Test Guest getestet auf Xbox 360

Kleine Quizfrage: Was ist relativ klein, hat grosse schwarze Ohren und nennt ein ganzes Land sein eigen? Richtig, Mickey Mouse, das milliardenschwere, aus der Feder von Walt Disney stammende Tierchen, welches Jung und Alt gleichermassen begeistert und in Disney-Land wohnt - oder eben auch nicht. Die Faszination Mickey Mouse bekommt nun eine neue Dimension und hält erneut Einzug in die heimischen Wohnzimmer. Das Spiel nennt sich "Mickey Epic 2 - Die Macht der 2" und sah in den Vorabversionen schon sehr vielversprechend aus. Ob sich der Kauf lohnt, verraten wir euch im Review.

(von Stefan Tschumi)

Wir erinnern uns gerne zurück an den grossen Auftritt von Mickey Mouse im ersten Epic, welcher schlichtweg grandios war. Mit der Kraft von Farbe und Verdünner begeisterte Mickey Mouse seine Fans und alle, die spätestens nach diesem grandiosen Abenteuer Anhänger der Maus wurden. Nur leider damals nur auf der Nintendo Wii.Screenshot

Nun kehrt unser Held zurück. Und dieses Mal sogar auf den Next-Gen Konsolen in beeindruckendem HD. Doch alleine in HD aufzutreten ist dem putzigen Tierchen nicht genug. Deshalb bringt Mickey für sein neustes Abenteuer gleich auch noch Oswald mit. Oswald ist ein Hase und Disneys erste Zeichentrickfigur. Und dieser nimmt im Spiel sogleich auch eine ganz wichtige Rolle ein. Denn es ist unabdingbar, mit Oswald zusammen im Team zu arbeiten, um Wasteland zu retten.Screenshot

Für alle jene, die sich jetzt fragen, was eigentlich Wasteland ist, hier eine kleine Erklärung: Wasteland ist eine Parallelwelt, ein magischer Ort, der die Heimat für vergessene Disney-Charaktere und Attraktionen bildet. Also eine Art Sammelsurium für die Legenden vergangener Tage. Gäbe es diesen Ort in der realen Welt, würde er von der UNESCO wahrscheinlich als Weltkulturerbe deklariert. Oder zumindest unter Denkmalschutz gestellt.

Nun ja, auf jeden Fall ist dieser Ort jetzt in Gefahr. Denn ein Erdbeben droht Wasteland zu zerstören. Und dann ist da noch ein durchgeknallter Arzt...

Kommentare