Games.ch

Dragon Ball Fusions - Test

Entfessele die Macht der Fusion!

Test Video Giuseppe Spinella getestet auf Nintendo 3DS

Sammelfrust und Kleidershopping

Nach einem Kampf werdet ihr oft mit Special Moves belohnt. Diese bringt ihr euren Helden bei. Manchmal müssen sie dennoch erst im Level aufsteigen, bevor sie bestimmte Moves erlernen können. Manchmal ist es ein regelrechter Grind, den richtigen Move für einen Charakter zu finden. Jeder einzelne Move kommt in den Kategorien C-B-A-S-G, vom schwächeren zum stärksten. Bis ihr beispielsweise ein Kamehameha der Stärke G findet, kann es lange gehen – das ist dann etwas frustrierend.

Screenshot

In Satans Stadt besteht übrigens auch die Möglichkeit, Kleider für euren Avatar zu kaufen. Wir finden dies einen netten Touch. Habt ihr beispielsweise Piccolo rekrutiert, steht euch auch seine Kleidung daraufhin zur Verfügung. Vegeta – so knuddelig wie noch nie

Neben dem Abenteuer-Modus verfügt "Dragonball Fusions" auch über einen Multiplayer-Modus. Hier könnt ihr gegen Freunde oder Fremde antreten. Das macht richtig Laune und motiviert dazu, die stärksten Moves für eure Kämpfer zu finden. Manchmal ist das Matchmaking jedoch nicht so gut – und womöglich landet ihr in einem Kampf gegen einen Spieler, der euch mit einem Move pulverisiert. Cool finden wir, dass wir online auch Moves tauschen können. Dann lässt sich ein begehrter Move vielleicht schneller finden als gedacht.

Die Grafik des Spiels ist ansprechend und absolut putzig. Die Chibi-Modelle sind süss und witzig – vor allem grimmige Typen wie Vegeta werden dadurch zum Lachen komisch. Die Special Moves kommen teils mit bombastischen oder lustig-schrägen Animationen daher. Für ein 3DS-Spiel scheut sich "Dragonball Fusions" nicht vor aufwändigen Animationen zurück. Schade ist bloss, dass die Übersetzung nicht immer überzeugend ist. So kommt es im Quiz-Mini-Spiel manchmal zu Missverständnissen. Schade ist auch, dass die Sprechblasen manchmal nicht den ganzen Text anzeigen – es hört mittendrin auf, wenn der Satz sehr lange ist. Zum Glück gibt es nur wenige Sätze dieser Länge. Die japanische Tonspur im Spiel unterstreicht das Geschehen gut, auch wenn nicht alle Teile des Spiels tatsächlich vertont sind (Spielszenen sind nur zum Teil vertont).

Fazit

"Dragonball Fusions" ist ein Muss für alle "Dragonball"-Fans und diejenige, die es werden wollen! Das rundenbasierte Kampfsystem mit Action-Elementen und die riesige Menge an sammelbaren Charakteren sorgen für einen langen Spielspass! Die Story ist nicht originell, weiss aber durch Witz zu unterhalten. Die originellen und teils unglaublichen Fusionen werden selbst "Dragonball"-Langzeitfans überraschen und begeistern! Zwar muss man für ein paar seltene Moves recht viel grinden und die Übersetzung ist auch nicht immer ideal, doch diese kleinen Mankos vermiesen das gute Spielerlebnis nicht. Mit einer süssen Grafik, einem komplexen Kampfsystem und sogar einem Multiplayer-Modus geht "Dragonball Fusions" weit über den Spielspass-Level 9000! "Dragonball Fusions" ist eine perfekte Fusion aus Rollenspiel und dem "Dragonball"-Franchise.

Kommentare