Games.ch

EA schaut sich Crossplay an

Interesse an Free-to-Play

News Michael Sosinka

Electronic Arts ist an vielen Dingen interessiert. Dazu zählen Free-to-Play-Spiele für den Westen, das Crossplay und das Cloud-Gaming.

Screenshot

Andrew Wilson, Chief Executive Officer bei Electronic Arts, und der Chief Financial Officer Blake Jorgensen haben im Rahmen der Bekanntgabe der Geschäftszahlen verraten, das man daran interessiert ist mit Free-to-Play zu experimentieren. In Asien ist EA mit solchen Spielen schon seit 10 Jahren unterwegs. So könnten ältere Marken des Publishers als Free-to-Play-Projekte für den Westen umgesetzt werden.

Andrew Wilson erwähnte auch, dass sich Electronic Arts mit seinen wichtigsten Franchises beschäftigt, um zu sehen, wie man plattformübergreifendes Spielen auf ähnliche Weise wie "Fortnite" anbieten kann, insbesondere mit Titeln, die eine breite und vielfältige Spielerbasis haben. Haushalte haben in der Regel nur eine Konsole, so dass die Möglichkeit besteht, dass PC, Mobile und Konsolen miteinander interagieren. Das kann Familien und Freunde zusammenbringen.

Andrew Wilson sprach zudem über das Cloud-Gaming und erwähnte, dass es eine enorme Chance für Electronic Arts bietet. Derzeit spielen immerhin zwischen zwei und drei Milliarden Menschen Spiele auf mobilen Geräten. EA glaubt, dass die Spielerbasis weiter reifen wird. Einiges davon sei bereits bei "Fortnite" zu sehen.

Kommentare