Games.ch

Zurück nach Tamriel - Special

In den Fängen der Daedra

Artikel JoelK

Vor kurzem ist "The Elder Scrolls Online" in der "Tamriel Unlimited"-Version auf den Current-Gen-Konsolen erschienen. Nebst zahlreichen Verbesserungen hat man sich vom Abo-System verabschiedet. Wir haben uns das MMO auf der Xbox One angesehen und haben Tagebuch dabei geführt.

In den Fängen der Daedra

Screenshot

Besonders glücklich ist der Start in mein neustes Abenteuer ja nicht. Als ich in einem düsteren Kerker aufwache, scheint ein Aufstand mitten im Gange. Aber lasst mich mich erst einmal vorstellen. Mein Name ist Akh’virr und ich bin eine Nachtklinge der Khajiit. Vielmehr weiss ich leider auch nicht mehr, denn was auch immer mich in dieses Kerkerloch gebracht hat, scheint mir auch die Erinnerung genommen. Ich muss einen Weg hier raus finden.

Netterweise scheint Arkays Licht auf mich zu scheinen und eine Nord öffnet mir die Zellentür. Ich schnappe mir eine Waffe von einem der toten Wächter und schliesse mich den Aufständischen an. Schnell erinnern sich meine Muskeln an das Kampftraining, das ich mir in meinen Abenteuern in Himmelsrand erarbeitet habe und ich strecke die ersten paar Demora mit wenigen Hieben nieder.

So langsam kommt auch meine Erinnerung zurück, jedenfalls der wichtige Teil. Als Nachtklinge bin ich nämlich dazu ausgebildet, meine Feinde auszuschalten, bevor diese überhaupt merken, dass ich da bin. So tausche ich meinen klobigen Zweihänder gegen ein Paar scharfe Dolche und lehre meinen Gegnern aus den Schatten das fürchten.

Screenshot

Nicht jeder geht Konflikte mit solcher Raffinesse an wie ich. Unter den Gefangenen sind auch Drachenritter, die mit einer Mischung aus brachialer Gewalt und Magie mit ihren Gegnern in den Nahkampf gehen, dabei halten sie in ihrer oft schweren Rüstung weit mehr aus, als ich. Meine Lederrüstung bietet mir eher ein gutes Gleichgewicht aus Schutz und Beweglichkeit, doch gegen mehrere Gegner laufe ich schnell Gefahr übermannt zu werden. Zum Glück eilt mir ein Templer zu Hilfe. Diese heiligen Krieger beherrschen sowohl mächtige Nahkampfangriffe, als auch eine Vielzahl an Schutz- und Heilzaubern.

Die letzten im Bunde sind die ebenfalls magisch begabten Zauberer. Sie kontrollieren die Elemente und können im Alleingang mehrere Feinde gleichzeitig ausschalten. Endlich weiss ich auch, was mit mir geschehen ist: Mannimarco, der Wurmkönig hat mich dem daedrischen Prinzen der Intrigen geopfert und mich meiner Seele beraubt. Ob er sich da mal nicht mit dem Falschen angelegt hat.

Kommentare