Games.ch

Fairy Tail - Vorschau / Preview

Erlebt Magnolia erstmals in 3D: Für Fans, die tief in die Geschichte eintauchen wollen

Vorschau Video Franziska Behner

63 Mangas, 328 Folgen und noch immer kein Ende in Sicht: "Fairy Tail" gehört zu den erfolgreichsten Shōnen-Mangas der letzten Jahre. Im Mittelpunkt steht Drachenslayer Natsu, der gemeinsam mit seinen Freunden Aufträge annimmt, um Geld zu verdienen. Dabei stolpern sie gemeinsam von einem Abenteuer ins nächste. Namensgebend für das Franchise ist die gleichnamige Gilde, um die sich alles in der Handlung dreht.

Vom Anime zum Spiel

Inspiriert von den Geschichten (und dem grossen Erfolg), bringt Koei Tecmo 2020 gemeinsam mit Koch Media ein Spiel zur Serie heraus. Wir haben während der Paris Games Week den kreativen Kopf von Koei Tecmo, Keisuke Kikuchi, getroffen und mit ihm über sein neuestes Anime-Werk gesprochen. Kikuchi-san kennt ihr vielleicht von einigen anderen Koei-Tecmo-Spielen wie diversen "Atelier"-Ablegern. Für ihn war es eine Herausforderung, die Charaktere, ihre Eigenarten und das Umfeld aus der Serie nun in ein Spiel zu verwandeln, das sich authentisch für die Fans anfühlt. Indem Magnolia das erste Mal in 3D dargestellt wird, sollen Fans die Möglichkeit bekommen, die zentrale Stadt aus dem Manga frei zu erkunden und tief in die Welt einzutauchen. Dabei erlebt ihr die originale Geschichte aus dem Anime, die mit zusätzlichen Missionen und Twists erweitert wird. Das soll nicht nur Fans der Serie begeistern, sondern auch Neulingen des Franchises einen spassigen Einstieg ermöglichen.

Screenshot

Wenn ihr "Fairy Tail" startet, werdet ihr vor einer heruntergekommenen Gilde stehen. Obwohl sie äusserst fähige Magier beherbergt, mangelt es der Unterkunft in Magnolia an jeglichem Luxus. Ein bisschen verdreckt und abgewohnt sehen die einfachen Holzwände der Hütte aus. Doch das soll sich schon bald ändern! Damit Fairy Tail in neuem Glanz erstrahlen kann und auch äusserlich widerspiegelt, was die Mitglieder darstellen, seid ihr gefragt. Am schwarzen Brett hängen massenweise Aufgaben, die dort von Dorfbewohnern ausgeschrieben werden. Erledigt sie, um Geld für Fairy Tail zu sammeln und die Gilde so nicht nur zu verschönern, sondern sie auch zu erweitern.

Screenshot

Auf unsere Nachfrage hin bestätigte Kikuchi, dass das Verbessern der Gilde zu einem grossen Teil in den Händen der Spieler liegt. Obwohl es eine ungefähre Linie gibt, könnt ihr frei entscheiden, welchen Aspekt ihr als Nächstes erweitern wollt. Diese Wahl hat dann wiederum Auswirkungen auf das Aussehen und die Vorteile der Gilde. Das soll auch spielerische Veränderungen hervorrufen. Wie genau es ablaufen wird, haben wir bisher aber nur kurz auf ein paar Screenshots gesehen und daher lediglich eine vage Vorstellung. Mehr dazu erfahrt ihr, sobald wir etwas mehr Zeit in Magnolia verbringen konnten.

Kommentare