Games.ch

Fairy Tail - Vorschau / Preview

Erlebt Magnolia erstmals in 3D: Für Fans, die tief in die Geschichte eintauchen wollen

Vorschau Video Franziska Behner

Zehn spielbare Charaktere

Screenshot

Während der Paris Games Week durften wir an anderer Stelle Hand anlegen. Noch recht weit am Anfang des Spiels, die Charaktere waren alle Stufe 8 bis 9, wird die Gilde um das Erledigen einiger Monster am Strand gebeten. Also nichts wie los! Von Magnolia geht es Richtung Meer, was zwei Ladesequenzen vom Startpunkt entfernt ist. Die Art und Weise, den nächsten Ort auszuwählen, wirkt ein bisschen altmodisch. Auf einer starren Weltkarte ploppen im Laufe der 50 Stunden umfassenden Geschichte immer neue Schauplätze auf, die als Schnellreisemöglichkeit dienen. Dabei besucht ihr zwei Arcs, die als absolute Fan-Favoriten gelten: Grand Magic Games und Tartaros. Mit welchem Charakter ihr die Reise antretet, bleibt dabei euch überlassen. Insgesamt sollen zehn spielbare Figuren aus Fairy Tail verfügbar werden. Bisher sind fünf davon bekannt: Natsu, Lucy, Gray, Erza und Wendy. Die freche Katze Happy ist natürlich auch mit von der Partie und gibt wie in der Anime-Vorlage immer ihren Senf dazu.

Strategie in der Magiewelt

Wie in einem RPG üblich, kämpfen natürlich nicht alle Charaktere auf dem Schlachtfeld gleichzeitig mit. Drei eurer Magier übernehmen hier das Zepter und zeigen in den rundenbasierten Kämpfen ihre Fähigkeiten. Allerdings sind die Skills dabei wirklich einfach gehalten: Es gibt keine typischen Skill-Bäume zum Freischalten. Mit einem Stufenaufstieg erhalten die Figuren immer neue Fähigkeiten, die sich automatisch in eure Liste einreihen. So habt ihr damit keine Mühe. Ausserdem sind zu jedem Schritt gut verständliche Erklärungen vorhanden, was weniger erfahrenen Spielern den Einstieg erleichtern soll.

Screenshot

Während des Interviews hat uns Kikuchi-san einige Kämpfe gezeigt und erklärt, wo sich ein Strategie-Aspekt im Spiel zeigt. So ist das Schlachtfeld in eine Art Schachbrett unterteilt. Jedes Monster steht dabei in einem Quadrat. Im Gegensatz zu anderen Spielen wählt ihr euren Gegner nicht selbst aus, sondern entscheidet euch für eine Attacke mit entsprechendem Angriffsradius. Wie viele Felder von dem jeweiligen Skill getroffen werden, seht ihr bereits bei der Auswahl. Jetzt müsst ihr nur noch die Blaupause so justieren, dass möglichst viele Widersacher getroffen werden. Viele der Attacken sind bereits aus Anime und Manga bekannt und wurden mit viel Liebe zum Detail für das Spiel umgesetzt. Neben verschiedenen magischen Skills der Fairy-Tail-Mitglieder können selbige auch physische Angriffe mit ihren Waffen ausführen. In der Demo-Session waren letztere inklusive des Bosses ein Spaziergang. Ob der Schwierigkeitsgrad ein wenig anzieht, lässt sich erst nach einer längeren Spielzeit bestimmen.

Kommentare