Games.ch

Feature: Schweizer Indies an der Fantasy Basel

Fünf kommende Schweizer Spiele die ihr auf dem Schirm behalten solltet

Artikel Video Joel Kogler

Auch dieses Jahr stellten Entwickler aus der Schweiz in Kooperation mit der Swiss Game Developers Association ihre aktuellen Projekte an der Fantasy Basel vor. Auch wenn der Stand von vielen etwas stiefmütterlich behandelt wurde, gab es hier viele interessante Ideen zu sehen. Die Spiele reichten von Bachelor-Arbeiten, über Mobile-Apps bis hin zu Virtual-Reality-Titeln. Wir möchten euch heute eine Auswahl der Spiele zeigen, die uns besonders im Gedächtnis geblieben sind.

MODSORK

Das ambitionierte Ein-Mann-Projekt „MODSORK“ vereint Elemente aus dem beliebten Arcade Spiel „Geometry Wars“ mit dem Spieleklassiker „Brothers“. Das Konzept klingt simpel, hat es aber in sich: Ihr spielt zwei Punkte, einer blau, einer rot, diese steuert ihr mit je einer Hälfte eures Controllers. Ihr könnt euch bewegen und einen Strahl zwischen den beiden Punkten erzeugen, entweder in rot oder blau. Nun gilt es den „Gegnern“ so gut es geht auszuweichen, während ihr sie mit dem Strahl in der passenden Farbe zerstört. Am Anfang scheint dies fast unmöglich, doch nach einigen Spielminuten geht die Steuerung besser und besser von der Hand. Untermalt wird alles von einem fetzigen Soundtrack in verschiedenen Musikstilen. Die Musik passt sich dabei dynamisch an das Spielgeschehen und damit auch an eure Aktionen an. Mit den verschiedenen Spezial-Fähigkeiten und einem 2-Spieler kooperativen Modus, hat „MODSORK“ definitiv das Zeug zum Arcade-Knaller.

Zur Zeit befindet sich das Spiel im Steam Greenlight Programm, eine Veröffentlichung ist aber noch nicht geplant.

Relevante Links

MODSORK Homepage

Kommentare