Games.ch

Call of Duty - Special

Vom Zweiten Weltkrieg in die Zukunft und wieder zurück

Artikel Video Martin Mayer

Im Jahr 2003 startete Activision eine Shooter-Reihe, die eine Erfolgsserie sondergleichen hinlegen sollte. Sie stellte diverse Verkaufsrekorde auf und viele Jahre lang schien nur das nächste "Call of Duty" in der Lage zu sein, den alten Rekord zu übertreffen. Der wohl wichtigste Grund für diesen Erfolg ist der Hang zu authentischer Schlachtfeld-Atmosphäre gepaart mit diversen geskripeten Sequenzen, die damals wie heute für ein packendes Mittendrinerlebnis sorgen. In den Anfängen diente stets der Zweite Weltkrieg als Setting. Seit 2009 ging es jedoch immer weiter in die Zukunft. 2017 kehrt "Call of Duty" wieder auf die europäischen Schlachter des Zweiten Weltkriegs zurück. Aus diesem Anlass möchten wir auf alle Iterationen der Kernserie zurückblicken.

Call of Duty

*GamerSpawn - YouTube*

Erscheinungsjahr: 2003
Plattformen: PC, Xbox 360, PS3
Entwickler: Infinity Ward
Engine: id Tech 3
Setting: Zweiter Weltkrieg
Spielbare Helden: Private Martin, Sergeant Jack Evans, Corporal Alexei Ivanovich Voronin

Im ersten „Call of Duty“ kämpft ihr in wechselnden Rollen auf Seiten von US Army, Roter Armee und Royal Airforce – ein Konzept, das es in ähnlicher Form auch in viele der Fortsetzungen geschafft hat. Ihr kämpft unter anderem während der Operation Overlord in Frankreich und betretet dabei historische Schlachtfelder wie in Sainte-Mère-Église in der Normandie. In der britischen Kampagne sorgt ihr wiederum unter anderem für die Versenkung des deutschen Schlachtschiffes Tirpitz. Die russische Kampagne beginnt mit dem Kampf um Stalingrad. Am Ende rückt ihr mit der Roten Armee bis nach Berlin vor, um den Reichstag zu erobern.

Autoheal gab es im ersten „Call of Duty“ noch nicht. Verlorene Trefferpunkte füllt ihr mit Medikits auf. An einigen Stellen im Spiel spawnen Gegnerwellen unendlich. Dort gilt es also den Zielpunkt zu erreichen und nicht alle Gegnerwellen niederzumähen. Mit „United Offensive“ erschien etwas weniger als ein Jahr nach der Veröffentlichung des Hauptspiels noch eine Erweiterung auf Disc. Entwickelt wurde die Erweiterung nicht von Infinity Ward, sondern von Gray Matter Interactive. Das Grundspiel erschien später für PlayStation 3 und Xbox 360.

Screenshot

Kommentare