Games.ch

FIFA 18 - Vorschau

Der Ball bleibt rund

Vorschau Video olaf.bleich

So schön kann Fussball sein: EA Sports präsentiert erstmals „FIFA 18“ und setzt die Konkurrenz von Konami mächtig unter Druck. Besonders technisch beeindruckt die Fussball-Simulation und fährt bereits in der Vorabversion einige interessante Neuerungen auf.

Die Münchener Allianz Arena ist sonst die Heimat des deutschen Rekordmeister FC Bayern. Aber ein Mal im Jahr zieht EA Sports in das Stadion ein und präsentiert dort den neusten Ableger der „FIFA“-Serie. Bereits im Vorfeld der E3 versammelte sich die europäische Fachpresse. In chilliger Lounge-Atmosphäre legte man erstmals Hand an „FIFA 18“ an und staunte nicht schlecht über die technischen Fortschritte, die EA Sports in diesem Jahr auf den virtuellen Rasen zaubert.

Das sieht stark aus!

In den vergangenen Jahren machte die „FIFA“-Serie trotz Umstieg auf die Frostbite-Grafiktechnologie nur kleine Fortschritte. Man musste schon genau hinschauen, um Unterschiede zu erkennen. In „FIFA 18“ ist das anders. Denn EA Sports überarbeitet die Präsentation deutlich. Creative Producer Matt Prior zieht bei der Enthüllung des neusten Teils Vergleiche zum Vorgänger. Allein anhand des Gesichts von Chelsea-Star Eden Hazard erkennt man unzählige Veränderungen. Durch verschiedene Filter und Shader wirkt die Haut detailreicher und insgesamt natürlicher. Das Konterfei besitzt zudem mehr Tiefe und wirkt längst nicht mehr so glatt gebügelt wie noch in „FIFA 17“. Dieser Trend zieht sich durch das gesamte Spiel.

Screenshot

EA Sports setzt für „FIFA 18“ auf frische Effekte und abgeänderte Lichtverhältnisse. Wirkte ein Match bei Sonnenschein geradezu grell ausgeleuchtet, sorgen nun Filter für eine spürbar andere Atmosphäre. Die Entwickler verpassen den verschiedenen Regionen dieser Welt zudem einen persönlichen Anstrich. Das macht sich beispielsweise bei der Art der Zuschauerreaktionen bemerkbar. In Brasilien beispielsweise feiern die Zuschauer ekstatisch, sodass nach Torerfolgen der Heimmannschaft auch mal Konfetti auf dem Platz liegen bleibt. Auch die Zuschauer sehen deutlich frischer aus. Bewegten sich die Polygon-Gäste in „FIFA 17“ noch wie uniforme Roboter, bringt EA Sports mehr Abwechslung ins Spiel. Trotzdem erkannten wir in der Hands-On-Runde bei Kameraschwenks immer wieder ähnliche Figuren. Dies liegt laut den Entwicklern aber am frühen Stadium der Anspielversion. Zum Release sollen diese kleinen Makel behoben werden. Ebenfalls sehr schön: Torerfolge feiert ihr nun zusammen mit den Fans. Sprintet ihr also nach einer Bude in eure Kurve, erwarten euch eure Anhänger dort mit offenen Armen.

Kommentare