Games.ch

Grand Theft Auto V

Die Welt ist nicht genug

Vorschau Benjamin Kratsch

„GTA 5“, das ist nicht einfach nur ein Spiel, das ist der ultimative Open-World-Koloss, wie ihn nur Rockstar Games schaffen kann. Wo ihr tauchen könnt und Tennis spielen, Privatjet düsen und in die Pedale treten. Wir verraten euch alles über das neue Zielsystem, die Upgrades für Waffen und wie ihr eure Karre vom Auto von der Stange in „The Beast“, die US-Präsidentenlimousine verwandelt. Panzerung, schusssichere Reifen? Aber bitte zackig, muss noch Juwelierläden ausrauben. „GTA V“ – das Mega-Preview + eigene Screens!

Screenshot

Die ersten Minuten in „GTA 5“. Es ist kein wildes Geballer, keine fauchenden Detonationen, keine Explosion der Farben und Effekte, die hier total kickt. Es ist ein Minispiel: Ein wuchtiger Topspin treibt uns nach hinten, gerade so können wir den Ball mit der Rückhand zurück ins Feld befördern. Der Schlag ist viel zu schwach, die Filzkugel eiert durch die Luft. Wieder setzt Michael zum Topspin an und die Kugel rast mit einem Filzgeschoss gen Grundlinie. Und damit Herzlich Willkommen in Los Santos. Herzlich Willkommen im grössten Spiel dieses Planeten. Herzlich Willkommen in „GTA 5“.


Screenshot

Rockstar Games als Perfektionisten zu bezeichnen wäre eine Untertreibung. Diese Industrie hat viele Künstler, Kreative, Typen, die auf liebenswerte Art wahnsinnig sind. Doch das was Rockstar hier abliefert, lässt sich kaum noch überbieten. Dieses Tennis-Match als Minispiel abzutun würde wohl diverse Leute in einem Luxusbüro in New York ziemlich verärgern. So grazil wie Michael eine Rückhand spielt und wie wir beim Aufschlag genau wie in „Virtua Tennis“ die Filzkugel mit genügend, aber nicht zu viel Druck ins Feld spielen müssen, das ist im Grunde ein komplettes Spiel innerhalb eines Spiels. Und damit ist es ja nicht getan: Beim Golf gibt’s verschiedene Schläger, die Flugkurve muss stimmen. Ein bisschen „Tiger Woods“ in „Grand Theft Auto 5“? Ja, warum denn nicht wird Rockstar-Boss Dan Houser gesagt und dabei glücklich genickt haben. Und warum sollte man nicht auch gleich noch eine Tauchsimulation dabei legen? DiveSimulator2k13RG, natürlich mit Wracks im Ozean, in denen sich Schätze finden lassen wie im „Assassin’s Creed 4“-Test. Und eine Radrennsimulation für Fans der „Tour de France“. Gesagt, getan. Hat ein paar Jahre gedauert, aber „GTA 5“ will eben mehr als nur EIN Spiel sein.


Kommentare