Games.ch

Die GAMES.CH Kolumne #02-2018

Wir brauchen mehr Remakes wie „Shadow of the Colossus“

Kolumne Video Michael

Gedankenverloren

Es ist faszinierend, wie unser Gehirn so funktioniert. Jeder kann das erleben, wenn er ein altes Videospiel in den Rechner oder die Konsole schiebt, das er liebt aber seit Langem nicht gespielt hat. Nicht nur „Shadow of the Colossus“, sondern auch „Duke Nukem 3D“, „Half-Life“, „Deus Ex“, „Wing Commander“, „System Shock“ oder „Halo“ beispielsweise. Es überrascht dann oft, wie … nun, nicht hässlich aber simpel die Grafik ausfällt, wie ungelenkt die Steuerung doch ist oder dünn die Soundkulisse. Es ist nicht unbedingt schlechter als in unserer Erinnerung – aber anders. Unser Hirn komplettiert leere 3D-Welten, denkt sich Gras und Texturen hinzu, wo nur karge Flächen sind, ergänzt Schatten und epochale Klangwelten, die seinerzeit nicht möglich waren. Es ist beinahe als ob unser Gehirn ein halbfertiges Gemälde ausschmücken würde. Es ist eine verklärende Nostalgiebrille, die uns warme Erinnerungen beschert, uns zurückkehren und wieder in diese Games versinken lässt.

Screenshot

Das macht Remakes auch zu einem Dilemma. Lasst mich erklären: Es wird immer schwerer, viele Klassiker wieder spielen zu können. Trotz God Old Games und Steam sind immer weniger PC-Games aus den End-80ern und 90ern zum Download für moderne Systeme verfügbar. Wer Original-Datenträger hat, der muss sich dann oft durch Fan-Updates, Kompatibilitätsmodi und „Krieg's unter Windows 10 zum laufen“-Anleitungen quälen. Wer Klassiker von der Playstation 2, Xbox 1, Playstation 3 oder dem Dreamcast spielen will, muss bei vielen Titeln eben jene Konsole zu Hause haben oder auf einen halbgaren Emulator zurückgreifen. Dadurch wird es vor allem „jungen“ Spielern – deren erste Konsole vielleicht eine Playstation 4 oder Xbox One ist – nahezu unmöglich gemacht, diese interaktiven Kulturgüter zu geniessen. Und selbst wenn sie diese spielen können, dann tut sich eine andere Hürde auf. Denn natürlich fällt es diesen Spielern schwer, auf Anhieb ein „Metal Gear Solid“, „Unreal“ oder eben „Shadow of the Colossus“ schick, cool und besonders zu finden. Was für alte Gamer herrlich retro ausschaut, ist für sie erst einmal nur hässlich. Das ist nur natürlich und lässt sich ihnen schwerlich vorwerfen. Mit einem Remake lässt sich hier jedoch ein Brückenschlag bewirken.

Screenshot

Kommentare