Games.ch

The LEGO Ninjago Movie Videogame - Test

Klötzchen-Mechs und Martial Arts-Attacken

Test Video Ulrich Wimmeroth getestet auf PlayStation 4

LEGO-Objekte zerhauen, LEGO-Objekte bauen: Auf den ersten Blick liefert das Spiel zum Ninjago-Kinofilm die gewohnt unterhaltsame Klötzchen-Kost, garniert mit zielgruppengerecht eher simplen Rätseleinlagen und einer ordentlichen Portion Humor. Allerdings haben die britischen TT Games eine ganze Reihe neuer Spielelemente integriert und machen aus euren niedlichen Ninja-Helden echte Martial Arts-Meister. Näher werdet ihr an ein LEGO Mortal Kombat wohl nicht herankommen.

Klar, die Legolisierungen von Star Wars, Harry Potter, Herr der Ringe, Indiana Jones, Batman sowie diverser Marvel- und DC-Superhelden kennt man. Immerhin gibt es locker 30 verschiedene Spiele, ausnahmslos von den absoluten Klötzchen-Kennern der britischen TT Games entwickelt. Da sollte sich doch so langsam mal eine gewisse Müdigkeit einstellen. Könnte man zumindest annehmen, aber wenn es euch wie mit geht, dann bekommt ihr einfach auch immer wieder leuchtende Augen, wenn es daran geht, die in LEGO-Bausteinen gesteckte Rahmenhandlung eines Films, einer Serie oder Comicvorlage genüsslich in seine Einzelteile zu zerlegen und mit den niedlichen LEGO-Versionen bekannter Helden in wuselige Schlachten zu ziehen.

Was ist eigentlich Ninjago?

Screenshot

Neben Kino-Blockbustern, wie Jurassic World, Piraten der Karibik oder Der Hobbit, darf im aktuellen Spiel die LEGO-Eigenmarke Ninjago an den Start. Passend zum (übrigens empfehlenswerten) Kinofilm, könnt ihr die Handlung in Klötzchenform nachspielen. Wenn ihr jetzt nicht gleich wisst, was es mit Ninjago auf sich hat, ganz kurz ein paar spoilerfreie Sätze zur Hintergrundgeschichte. Prinzipiell handelt es sich um eine Mischung aus Power Rangers, Transformers und Martial Arts-Filmen, in dem fünf Jugendliche in der fiktiven Welt Ninjago über Ninja-Fähigkeiten und riesige Mechs verfügen, um ihre Heimat gegen den Oberbösewicht Lord Garmadon zu schützen. Angeleitet werden die Helden Jay, Kai, Zane, Cole, Nya und Lloyd vom weisen Meister Wu. Das Szenario besteht aus einer bunten Mischung moderner japanischer und chinesischer Kultur, angereichert mit fernöstlichen Mythen und reichlich familiären Zwistigkeiten. Sagte ich schon, dass der grüne Ninja Lloyd der Sohn von Garmadon ist und unter erheblichen Papa-Problemen leidet? Ihr könnt euch also auf reichlich Action gefasst machen, wenn die Truppen des Bösen in schöner Regelmässigkeit über die Hauptstadt herfallen und dabei alles in Schutt und Klötzchen legen, dass selbst Michael Bay seine helle Freude an der gelebten Zerstörungswut hätte. Klar, sind dann aber immer wieder die Ninjas zur Stelle, um den Tag doch noch mal zu retten.

Kommentare