Games.ch

Logitech G935 Headset - Hardware-Review

Flaggschiff oder Fehlschlag?

Hardware: Test Beat Küttel

Performance und Software

Doch genug mit den ganzen äusserlichen Betrachtungen, wie schlägt sich das G935 denn nun in Aktion? Hier können wir zum Glück ein sehr gutes Zeugnis ausstellen. Das Headset ist auch über lange Zeit komfortabel zu tragen und auch mit schwitzen hatten wir keine Probleme. Auch der Sound ist hervorragend. Das 7.1-Surround-Headset rechtfertigt hier seinen Premium-Preis von gut 160 Franken mit einem wirklich klaren Klangbild, knackigen Bässen und ausgewogenen Höhen. Gerade in Sachen Gaming ist eine klare Ortung von Geräuschen häufig wichtig, und hier braucht sich das G935 vor niemandem zu verstecken. Das ist auch gleich ein guter Zeitpunkt, um auf die G-Hub-Software überzuleiten. Denn dort lassen sich unter anderem Soundprofile anpassen, falls euch die Standardeinstellungen nicht passen. Dabei lassen sich unter anderem einzelne Frequenz-Bereichen individuell anpassen und anschliessend als neues Soundprofil speichern. Diese Profile lassen sich in der Software wiederum einem der G-Buttons zuweisen, damit ihr sie mühelos und schnell abrufen könnt. Natürlich lassen sich aber auch andere Funktionen auf die drei Buttons legen, so etwa das hervorheben oder abschwäschen von Bässen oder hohen Tonlagen. Ebenfalls in der Software könnt ihr ganz nach Herzenslaune verschiedene Einstellungen zur Beleuchtung vornehmen.

Screenshot

Doch noch einmal zurück zur Hauptsache, dem Sound. Dank DTS Headphone X 2.0 und verbesserten Treibern ist der Sound nicht nur subjektiv besser, sondern es hat auch tatsächlich ein technologischer Fortschritt stattgefunden. Gerade bei einem kabellosen Headset wie diesem hier ist man ja gerne mal ein wenig skeptisch, aber wir hatten während unserem gesamten Test keine Aussetzer und und durften stattdessen absolut makellosen Klang geniessen. Das G935 spielt hier also ganz klar in der Champions League.

Fazit

Doch nicht nur der Sound überzeugt, auch die Vielseitigkeit des G935 ist natürlich ein Plus. Bisher haben wir immer vom PC geredet, aber der USB-Dongle lässt sich auch zum Beispiel an einer PS4 anbringen, um so auch dort das Headset nutzen zu können. Mittels des 3.5mm-Klinkenkabels lässt sich das gute Stück natürlich auch problemlos etwa mit einer Xbox One oder eine Switch verbinden und nutzen. Verbindet ihr das Headset so, müsst ihr es auch gar nicht einschalten. Dadurch gehen dann allerdings die meisten der genannten Features (wie etwa 7.1 Sound, Profile etc.) verloren, da diese natürlich Strom brauchen. Aber je nach Lage, etwa wenn man einfach zocken will, ohne die restlichen Leute im Raum zu stören, nimmt man das dann durchaus mal in Kauf. Wenn ihr es im normalen, akkubetriebenen, sogenannten “Wireless-Mode” laufen lasst, dürft ihr mit etwa 10-15 Stunden Akkulaufzeit rechnen. Das ist jetzt kein Spitzenwert, wenn man es mit anderen Headsets vergleicht, aber dennoch sehr ordentlich und im Alltag mehr als ausreichend. Ebenfalls mehr als ausreichend ist die Soundqualität des Mikros. Nicht überragend, aber jederzeit klar und gut verständlich, und dies ja wie gesagt bei einem kabellosen Headset.

Screenshot

Was bleibt also zum Abschluss zu sagen? Der etwas klobig geratene Look dürfte Geschmacksache sein, gerade wenn man beabsichtigt, das Headset allenfalls auch unterwegs zu nutzen. Doch in dem Punkt, der letzten Endes wirklich zählt, nämlich dem Sound, brilliert das Logitech G935. Kraftvoll, ausgeglichen und bei aktiviertem 7.1 hervorragend ortbar sind nur drei Attribute, die der Sound dieses Headsets aufweisen kann. Wenn die Bässe dröhnen, ohne zu dumpf zu sein, und die Höhen klar erkennbar sind und nie “scherbeln”, und alles dazwischen auch passt, dann weiss man, das mit dem Sound alles stimmt. Das G935 ist unserer Meinung nach deshalb auch für den Preis von 160 Franken sein Geld wert. Klar, man kriegt auch guten Sound für weniger Geld. Aber wer eben bereit ist, etwas mehr auszugeben für extra-Performance und Plattform-Vielseitigkeit, und dabei zumindest am PC auch noch ein Arsenal an Einstellungsmöglichkeiten nutzen möchte, der ist hier goldrichtig. Von uns bekommt das Logitech G935 jedenfalls zwei enthusiastische Daumen hoch.

Pro

  • Top-Sound
  • vielseitig nutzbar (auch mit Konsolen)
  • sehr angenehm zu tragen, auch kein Schwitzen
  • Mikrofon und USB-Dongle “unsichtbar” im Headset verstaubar

Kontra

  • Plastik und (teils) Glossy-Look nicht nach jedermanns Geschmack
  • Akkulaufzeit nur Durchschnitt
  • preislich nichts für den kleinen Geldbeutel (aber Preis-Leistung stimmt)

Kommentare