Games.ch

Logitech

Logitech: Neuigkeiten aus Lausanne

Artikel Roger

Letzte Woche ging es hoch hinaus! Logitech lud uns und weitere Schweizer Pressevertreter nach Zürich in die Nietturm-Bar, um uns dort auf den aktuellen Stand der Mäuse zu bringen. Natürlich präsentierte Logitech nicht nur die altbekannten Eingabegeräte, denn die Firma ist längst keine reine „Mouse-Company“ mehr. Was wir Neues erfahren durften, das verraten wir euch in den nächsten Zeilen.

Vier Segmente: Tablet, PC, Gaming, Music

Wie wir schon nach wenigen Minuten erfuhren, wird sich Logitech in Zukunft auf vier Bereich fokussieren: Tablet, PC, Gaming und Musik. Der Tablet-Markt ist für die Lausanner eine ganz spezielle Herausforderung. So hat Logitech bereits zum Launch des neuen iPad Air die ersten passenden Schutzhüllen in den Handel gebracht. Zusätzlich werden passende iPad-Air-Tastaturen bereits in den nächsten Tagen ausgeliefert. Sollte alles klappen, sind die neuen Keyboards bereits drei Wochen nach dem Verkaufsstarts des neuen iPad Air in den Fachgeschäften erhältlich. Vier von fünf verkauften Tablet-Tastaturen stammen übrigens, gemäss den präsentierten Zahlen, aus dem Hause Logitech. Allgemein wird im Tablet-Peripherie-Markt mit einem Wachstum von über 50% gerechnet.Screenshot

Es ist ein offenes Geheimnis und wenig überraschend, dass der PC-Markt stark rückläufig ist. Dies jedoch mit der Ausnahme des Gaming- und Media-Center-Sektors. Mit der TK8020, einer Tastatur mit Touchfeld, die vor allem für den privaten Gebrauch im Wohnzimmer gedacht ist, konnte Logitech einen weiteren Erfolg verbuchen. Es ist das bestverkaufte Keyboard in Europa. Die TK8020 gibt es zudem neu nun auch in Weiss.

PC-Gaming im Aufwind

Jahr für Jahr wächst der PC-Sektor von Logitech im zweistelligen Prozentbereich. Dabei setzt die Firma stark auf firmeninternes Know-How. Wie ihr selbst nur zu gut wisst, zählt im Gaming-Bereich der inneren Werte mehr als das Design. Denn oft entscheiden bessere technische Werte über Leben und Tod in der digitalen Welt. Mit der neuen G602 Wireless Gaming Mouse setzt Logitech auch hier neue Massstäbe. Mit nur zwei Millisekunden Response-Zeit ist die neue G602 etwa 4 mal schneller als jede andere aktuell erhältliche Bluetooth-Mouse und erhielt in den Niederlanden kürzlich auch noch den „Best Hardware Award“. Auch im ökologischen Bereich weiss die neue Maus aufzutrumpfen. Ein Satz neue Batterien (2xAAA) erlaubt 250 Stunden an Interaktion. Derjenige, der die Maus nicht auf Turbo nutzt und damit das Eingabegerät in den Stromsparmodus versetzen kann, erhöht diesen Wert auf 1440 Stunden. Interessanter Fakt am Rande: Die G602 funktioniert auch, wenn nur eine Batterie eingesetzt ist. Logitech ist sich bewusst, dass viele Spieler auf möglichst leichte Mäuse setzen. Einen Test zur G602 liefern wir euch übrigens demnächst nach.Screenshot

Es gibt was auf die Ohren!

Als den ersten Social Music Player bewerben die Marketingverantwortlichen von Logitech die UE Boom 360. Der Lautsprecher vermag bis zu acht Bluetooth-Verbindungen zu managen – drei davon dürfen dabei aktiv sein. Mit 15 Stunden Batterielaufzeit kann die Box zudem jede Party sorglos überleben. Der wasserabweisende Stoffbezug, der übrigens von einer  Schweizer Firma aus dem Sarganserland stammt, sorgt dabei für zusätzliche Sicherheit. Die Boom wird demnächst mit einem neuen Feature erweitert: Die neu ausgelieferten Modelle des Lautsprechers verfügen zusätzlich über eine Weckfunktion. Mittels App kann der Nutzer die Box mit der gewünschten Weckzeit konfigurieren. Natürlich lässt sich dabei die Musik nach eigenem Gusto wählen. Sollte aus irgendeinem Grund die Verbindung zur Musikquelle abreissen - als Quelle dient normalerweise ein Smartphone - wird der Schlafende über einen Biepton geweckt. Für alle, die die UE Boom 360 bereits besitzen, liefert Logitech die Funktion mittels Firmware-Update nach.Screenshot

Unser Fazit: Logitech ist und bleibt innovativ! Voraussichtlich im Januar werden wir von Logitech auch noch etwas zum Thema Mobile-Gaming hören, dazu aber mehr zu gegebener Zeit.

Kommentare