Games.ch

SGDA Swiss Game Awards am Ludicious 19

FAR: Lone Sails ist der grosse Gewinner

News Roger

Das Zürcher Studio Okomotive gewinnt den Jury- und Publikumspreis des Schweizer Branchenpreises. Das Studio Momo-π aus der Romandie erhielt für das Spiel Persephone die Auszeichung "Excellence in Gameplay". Eröffnet wurde die "Ludicious & SGDA Game Awards Night"von Entwickler-Ikone Rami Ismail.

Screenshot

Fotos: SGDA / bienz-photography.ch

Die Jury der sechsten SGDA Swiss Game Awards krönte das Studio Okomotive aus Zürich mit dem Hauptpreis für "FAR: Lone Sails". Das Spiel erhielt vom anwesenden Publikum zudem den Audience Choice Award. "Okomotive" überzeugte die Jury und die lokale Branche mit ihrem poetischen und weltweit erfolgreichen Erstlingswerk.

Gameentwickler-Ikone Rami Ismail aus den Niederlanden eröffnete die Award-Nacht – sichtlich beeindruckt vom Wachstum, der politischen Unterstützung und der Institutionalisierung der Schweizer Game-Branche.

Das Studio Momo-π aus der Romandie erhielt für das Spiel Persephone die Auszeichung "Excellence in Gameplay". Das Puzzle-Spiel überzeugte die Jury mit ihrem neuartigen Umgang von Extraleben.

Die Gewinner

Hauptpreis & Audience Choice Award: "FAR: Lone Sails", Okomotive (Zürich)
Excellence in Gameplay: "Persephone", Momo-π (Bulle)

Der Schweizer Branchen-Preis wird seit 2013 verliehen und wurde dieses Jahr am Freitag, den 1. Februar 2019, im Rahmen des Festivals «Ludicious» und der Veranstaltung «Ludicious & SGDA Game Awards Night» in der alten Kaserne in Zürich vergeben. Neben der Vergabe der Jurypreise wurde das Publikum am Abend dazu eingeladen, die Gewinner des Audience Choice Awards zu küren.

Die nominierten Spiele

"Anshar Online", OZWE Games (Lausanne)
"FAR: Lone Sails", Okomotive (Zürich)
"Octahedron", Demimonde Games (Winterthur)
"Persephone", Momo-π (Bulle)
"Toddo Land", Dreipol (Zürich)

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare