Games.ch

Mad Catz

Hands-On-Test: Xbox One-Fightstick, Rumble Headsets und die Austin-Powers-Konsole

Vorschau Benjamin Kratsch

Madcatz gibt Vollgas auf der Xbox One, experimentiert mit dem wohl ersten Force-Feedback-Headset der Welt und Games.ch spielt mit dem ersten Xbox One-Fightstick, der vor allem Modder interessieren dürfte. Wer Lust hat, tauscht die Sticks aus oder sogar das gesamte Blade-Layout. Ausserdem im Hands-On-Test: Die Mikro-Konsole Mojo. Wir sagen euch, warum hier Austin Powers drinsteckt, die Mini-Konsole zum Entertainment-Giganten werden könnte und warum der Controller das billige Ouya-Pad um Welten schlägt.

Screenshot

Wenn in „Battlefield 4“ der Flugzeugträger USS Titan langsam auseinander bricht, ganze Kampffluge übers Deck geschleudert, Mann und Maus mit reissen, dann sind wir nicht mehr weit entfernt von den ganz grossen Hollywood-Blockbustern wie „Iron Man 3“. Und in „Forza Motorsport 5“ sieht ein McLaren P1 so unglaublich gut aus, das es schwer fällt zwischen dem echten Auto auf dem Showfloor und der virtuellen Version in der Xbox-One-Garage zu unterscheiden. Was fehlt jetzt noch? Gamepads, Fightsticks, Die neue Headset-Generation für die Xbox One, jetzt sogar mit Force-Feedback. Wir haben uns das Line-Up von Microsoft-Partner Madcatz in Los Angeles genauer angeschaut. Ausserdem: Die Mikro-Konsole Mojo, die richtig interessant für Home-Entertainment-Androider wird.

E3 2013: Xbox One, Ladies Power und ein bisschen Retro


Screenshot

Die E3 stand ganz im Zeiten von Hightech: Fast alle Spiele arbeiten mittlerweile mit Motion Capture, ergo lassen sich virtuelle Avatare kaum noch von echten Menschen unterscheiden. Wem das alles zu viel ist, der hat vielleicht Lust auf ein bisschen Retro im Wohnzimmer. Madcatz bringt mit dem Arcade FightStick Tournament Edition 2 einen riesigen Kasten für die Xbox One, der einen Hauch Arcade-Halle ins Wohnzimmer zaubern soll. Präsentiert wird das gute Stück von der süssen Jessica Nigri, die mit ihrem Clan Less Than 3 (LT3) jetzt bei Madcatz unter Vertrag steht. 

Der Fightstick ist rund 30 Zentimeter lang, von der Fläche her lässt es sich gut mit einem Macbook Pro vergleichen. Allerdings ist der Fightstick sehr massiv gebaut und locker so dick wie als würde man vier Macbooks übereinander legen. Also schon deutlich höher als ein Xbox-One-Controller. „Wir wollen keine Kompromisse bei der Verarbeitung eingehen und insbesondere Fightsticks müssen grossen Belastungen standhalten“, erklärt uns Alex Verrey von Madcatz.

Kommentare