Games.ch

MediEvil - Vorschau / Preview

Sir Dan auf Wiedergutmachungstour

Vorschau Video olaf.bleich

Das nächste Remake steht in den Startlöchern: Sony bringt den Actionklassiker "MediEvil" zurück. Wir haben die Neuauflage ausprobiert und verraten, ob die Abenteuer von Sir Daniel Fortesque auch 20 Jahre nach dem Erscheinen des Originals noch Spass machen!

"MediEvil" ist das Remake eines waschechten PlayStation-Urgesteins. Das Original erschien 1998 für die erste PlayStation-Generation und erlangte aufgrund seines schrägen Humors und des kreativen Leveldesigns Kultstatus. Spiel-Director Chris Sorrell von SCE Cambridge Studio erklärte damals, dass man mit "MediEvil" einen Mix aus Capcoms "Ghosts 'n Goblins" und Tim Burtons "Nightmare Before Christmas" erschaffen wollte.

Screenshot

Und auch wenn das Spiel seinerzeit keine Höchstwertungen einfuhr, war es doch ein wichtiger Titel für Sonys erste Spielkonsole. Es zeigte nämlich Mut zur Innovation und war dadurch ein Werk, das einem im Gedächtnis blieb. Noch bevor das Remake aber am 25. Oktober 2019 exklusiv für PlayStation 4 erscheinen soll, konnten wir uns bereits gleich mehrfach einen Eindruck von der Neuauflage verschaffen. Wird das Spiel dem legendären Original gerecht?

Worum geht's in "MediEvil"?

Das mit der Umsetzung des Remakes beauftragte Studio Other Ocean Emeryville ändert nichts an der grundlegenden Rezeptur des Klassikers: "MediEvil" bleibt also ein Geschicklichkeitsspiel, das Kämpfe und kleinere Umgebungsrätsel unter einen Hut bringt. Mit "Dark Souls" hat das Projekt nichts zu tun - auch wenn Publisher Sony das zuletzt gern anders proklamierte.

Screenshot

Bereits bei der Vorgeschichte zeigt sich der für "MediEvil" typische Humor. Im Intro erklärt euch ein Erzähler die Heldengeschichte des wackeren Ritters Sir Daniel Fortesque. Dieser Recke mit dem viel zu kleinen Kopf stellte sich der Dämonenarmee des Zauberer Zarok entgegen und besiegte den übermächtigen Feind trotz tödlicher Verletzung - so zumindest in der Sage. Doch die Wahrheit sieht anders aus: Daniel erwischte es nämlich schon sehr früh in der Schlacht, und nur dumme Zufälle machten den Ritter postum zum Helden.

Screenshot

100 Jahre später schlummert Dan friedlich in seiner Gruft, als Zarok einen zweiten Anlauf wagt. Sein Fluch verwandelt die Dorfbewohner in blutrünstige Monster und erweckt die Toten - darunter natürlich auch Sir Daniel Fortesque. Nun ist es an euch, Zarok aufzuhalten und den Fluch zu beenden. Der gefallene Held bekommt also eine zweite Chance, und die sollte er gefälligst nutzen.

Kommentare